Drohung gegen die USA Bin-Laden-Sohn will angeblich Tod seines Vaters rächen

In einer Audiobotschaft, die von einem Sohn Osama bin Ladens stammen soll, droht ein junger Mann damit, die Tötung des al-Qaida-Chefs durch ein US-Spezialkommando zu rächen.

Hamza bin Laden (Archivbild von 2001)
AFP

Hamza bin Laden (Archivbild von 2001)


Das Al-Qaida-Netzwerk hat eine neue Audiobotschaft mit Drohungen gegen die USA veröffentlicht. Sprecher der Aufnahme soll Hamza bin Laden sein, der Sohn des 2011 getöteten Top-Terroristen Osama bin Laden.

Hamza bin Laden ist heute etwa Mitte 20. Das letzte veröffentlichte Bild von Hamza stammt aus einem Video von 2001. Eine Zeit lang lebte er unter Hausarrest in Iran, über seinen aktuellen Aufenthaltsort ist nichts bekannt.

Der Mann, der Hamza sein soll, erklärt in der neuen 21-minütigen Audiobotschaft mit dem Titel "Wir alle sind Osama", er werde den globalen Kampf gegen die USA und ihre Alliierten fortsetzen. Als Antwort auf die "Unterdrückung der Bevölkerung in allen anderen islamischen Ländern" würden die USA und ihre Verbündeten in ihren eigenen Ländern und in aller Welt angegriffen. Da von Hamza bin Laden keine Audioprobe existiert, ist die Identität des Sprechers nicht eindeutig zu verifizieren.

Al-Qaida gilt als überaltert

Osama bin Laden war 2011 von Spezialkräften der USA in einer Kommandoaktion im pakistanischen Abottabad getötet worden. Er gilt als hauptverantwortlicher Planer der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA, bei denen in New York, Washington und Pennsylvania rund 3000 Menschen starben.

Analysten gehen davon aus, dass al-Qaida Hamza bin Laden als junges Gesicht der Terrororganisation nutzen will. Die Gruppe gilt als überaltert, die sunnitische Terrormiliz "Islamischer Staat" hat in der öffentlichen Wahrnehmung das al-Qaida-Netzwerk als gefährlichste islamistische Terrorgruppe der Welt abgelöst.

cht/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.