Französischer Philosoph Mann nach antisemitischer Beleidigung gegen Alain Finkielkraut festgenommen

Als "dreckigen Zionisten" hatte ein Mann am Rand eines Aufzugs der "Gelbwesten" den Intellektuellen Alain Finkielkraut bezeichnet. Nun wurde er in Gewahrsam genommen.

Alain Finkielkraut (Archivfoto)
AFP

Alain Finkielkraut (Archivfoto)


Nach den antisemitischen Ausfällen gegen den Philosophen Alain Finkielkraut hat die französische Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der Mann sei in der elsässischen Stadt Mülhausen einer Vorladung gefolgt, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft mit. Ihm wird vorgeworfen, Finkielkraut am Rande einer "Gelbwesten"-Demonstration in Paris beleidigt zu haben.

Nach Angaben der Ermittler wurde der Telefonverkäufer mithilfe von Videos identifiziert, die den Übergriff zeigen. Danach beschimpfte er Finkielkraut unter anderem mit den Worten "dreckiger Zionist" und "große Scheiße" und schrie "Frankreich gehört uns". Mehr zu dem Vorfall lesen Sie hier.

Im Video: Demonstranten beleidigen bekannten Philosophen antisemitisch

Kamera One

Die Justiz stützt sich auf einen Paragrafen, der öffentliche Beleidigungen auf Grundlage von Herkunft, Ethnie oder Religion verbietet.

Unter dem Motto "Es reicht" ("Ça suffit!") demonstrierten zuletzt Tausende Franzosen gegen Antisemitismus. An den Kundgebungen in Paris und anderen Städten beteiligten sich auch zahlreiche Regierungsvertreter und Politiker aller Parteien außer den Rechtspopulisten. Die Zahl antisemitischer Übergriffe war im vergangenen Jahr um 74 Prozent gestiegen.

asa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.