SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. September 2017, 22:13 Uhr

Russland

Kreml-Kritiker Nawalny ist wieder frei

Er ist wieder frei: Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny wurde nach mehreren Stunden in Polizeigewahrsam entlassen. Am Wochenende will er seinen Wahlkampf fortsetzen.

Die Moskauer Polizei hat den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny auf dem Weg zu einer Wahlkampfveranstaltung erneut festgenommen und stundenlang festgehalten.

Polizeiangaben zufolge wurde der 41-Jährige wegen "wiederholter Aufrufe zur Teilnahme an einer nicht genehmigten öffentlichen Veranstaltung" vorübergehend festgesetzt. Darauf stehen bis zu 30 Tage Haft. Nawalny soll am Montag vor einen Richter treten. Seine Anwältin hatte zuvor mitgeteilt, ihr Mandant sei ohne eine schriftliche Darlegung der Gründe den ganzen Tag lang festgehalten worden.

Nawalny rief am Abend den vor der Polizeiwache wartenden Journalisten zu, dass er sich "sehr gut" fühle. Am Samstag wolle er in der sibirischen Stadt Orenburg und am Sonntag in Archangelsk im Nordwesten Wahlkampf machen, sagte er weiter.

Nawalny fordert Putin heraus

Der 41-Jährige, der als gefährlichster Widersacher von Staatschef Wladimir Putin gilt, will kommenden März bei der Präsidentschaftswahl antreten. Bereits im März und im Juni hatte er landesweite Demonstrationen gegen die Regierung und Korruption organisiert. Es waren die größten Proteste seit Jahren.

Für die Aktionen war Nawalny im Juni festgenommen und dann verurteilt worden. Nach 25 Tagen durfte er das Gefängnis wieder verlassen. Insgesamt hatten die russischen Behörden fast 2000 Menschen verhaftet, die meisten von ihnen in Moskau und Sankt Petersburg.

Die Wahlkommission hatte die Kandidatur Nawalnys für die Präsidentschaftswahlen zurückgewiesen, da er eine fünfjährige Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung bekommen habe. Anfang Februar wurde er in einem neu aufgerollten Prozess abermals zu fünf Jahren Haft auf Bewährung wegen Veruntreuung verurteilt.

brt/AFP/Reuters

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH