Alternativer Nobelpreis Helden im Hintergrund

Right Livelihood Award

Von und

4. Teil: Catherine Hamlin - Ärztin bekämpft Tabu-Krankheit in Äthiopien


Die australische Ärztin Catherine Hamlin wanderte 1959 mit ihrem Mann nach Äthiopien aus, um dort als Hebamme und Gynäkologin zu arbeiten. Eigentlich wollte sie nur ein paar Jahre bleiben - mittlerweile ist Hamlin 85, und sie ist in Afrika geblieben.

Das Paar entwickelte eine Behandlungsmethode für Frauen, die bei der Geburt innere Verletzungen, sogenannte Fisteln erlitten haben. Das medizinische Problem ist in Europa kaum bekannt, aber in Afrika macht es Hunderttausenden Frauen das Leben zur Qual: Bei schwierigen Geburten wird die Blasenwand durchlöchert, ihr Leben lang verlieren die Frauen Urin. Oft werden sie nach der Geburt von ihren Familien verstoßen.

1975 gründete Hamlin ihre eigene Klinik in Addis Abeba, das Fistula-Hospital, in dem Frauen bis heute kostenlos operiert werden. Bis zu 3000 Mütter behandeln die Ärzte jährlich, fast ein Drittel der Fistula-Patientinnen in Äthiopien.

Das Krankenhaus ist auf Spenden aus dem Ausland angewiesen.Hamlin wird mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet, "weil sie sich seit 50 Jahren der Behandlung von Patientinnen mit Geburtsfisteln widmet und dabei die Gesundheit, Hoffnung und Würde von Tausenden ärmster afrikanischer Frauen wiederhergestellt hat", begründet die Jury ihre Entscheidung.

Mehr zum Thema


insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cosmo72 13.10.2009
1. der Bürgerbewegung wider der Kontrolle!
Alle Bürger der Welt die für Frieden eintreten, gegen unterdrückerische Regierungen angehen, wider Bevormundung und Rechteentzug demonstrieren, die Kinder der Welt für Ihre zukünftigen Beiträge und allen die sich z.B. Monsanto in den Weg stellen (http://www.nuoviso.tv/medizin/monsanto.html)
Klo, 13.10.2009
2.
Zitat von sysopEs ist die Auszeichnung für Mut und Menschlichkeit. Zum 30. Mal wird der Alternative Nobelpreis verliehen. Wer hätte diesen besonderen Preis Ihrer Meinung nach - abgesehen von den ohnehin ausgezeichneten - schon längst verdient?
ATTAC hat ihn längst verdient, aber auch Pastor Siegfried Groth.
rieberger 13.10.2009
3. Barack Obama
Barack Obama - warum nicht! Offensichtlich reicht es aus, amerikanischer Präsident zu sein. Nichtleistung ist eben kein Hindernisgrund.
SaT 13.10.2009
4.
Zitat von riebergerBarack Obama - warum nicht! Offensichtlich reicht es aus, amerikanischer Präsident zu sein. Nichtleistung ist eben kein Hindernisgrund.
Richtig! Ich bin auch dafuer, dass saemtliche Preise der naechsten Zeit an Obama gehen.
Hartmut Dresia, 13.10.2009
5.
Zitat von KloATTAC hat ihn längst verdient, aber auch Pastor Siegfried Groth.
Ich schlage Heiner Flassbeck vor: Heiner Flassbeck: Gescheitert - Warum die Politik vor der Wirtschaft kapituliert (http://www.plantor.de/2009/gescheitert-warum-die-politik-vor-der-wirtschaft-kapituliert/)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.