Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Angst vor Atomwaffen: Israel droht mit Militärschlag gegen Iran

Israel schließt einen Angriff auf iranische Atomanlagen nicht aus. "Wenn nötig, werden wir Gewalt anwenden", drohte Generalmajor Isaak Ben-Israel, Abgeordneter der regierenden Kadima-Partei, in einem SPIEGEL-Interview.

Hamburg - "Noch" könne das Problem "auf andere Weise gelöst werden, sagte Ben-Israel dem SPIEGEL. "Erst wenn wir an den kritischen Punkt kommen, werden wir die letzte Option wählen."

Militärische Probleme stünden einem Angriff nicht im Wege, sagte der Abgeordnete, der als Luftwaffengeneral 1981 an der Planung des Luftangriffs auf den irakischen Reaktor Osirak beteiligt war: "Vielleicht wird es schwieriger, aber es ist lösbar. Wir könnten es schon heute tun."

Die israelische Luftwaffe habe erst kürzlich ein Manöver abgehalten, "um uns auf den Fall vorzubereiten", dass die Weltgemeinschaft das iranische Atomprogramm "nicht stoppen kann", erklärte Ben-Israel. "Es war nicht die erste Übung, es wird auch nicht die letzte sein."

Der Regierungspolitiker sprach sich für schärfere Sanktionen gegen das Mullah-Regime in Teheran aus. Stärkere Handelsbeschränkungen, Einreiseverbote für Iraner in Europa oder "den Ausschluss Irans von den Olympischen Spielen in Peking" forderte Ben-Israel.

Lesen Sie mehr im neuen SPIEGEL.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: