Angst vor Militärmanöver Nordkorea droht USA und Südkorea mit Atomschlag

Säbelrasseln in Pjöngjang: Als Reaktion auf ein gemeinsames Manöver von USA und Südkorea hat Nordkorea mit einem Atomschlag gedroht. Die Armee des Landes sei fest entschlossen, Aggressoren "gnadenlos auszuradieren", verkündete ein Regimesprecher.


Seoul - Am Montag beginnen Südkorea und die USA ein gemeinsames Militärmanöver - im Falle eines Angriffs hat Nordkorea den beiden Ländern nun mit einem Atomschlag gedroht: Sollten die beiden Staaten Nordkorea mit Atomwaffen bedrohen, so werde Pjöngjang mit Atomwaffen Vergeltung üben, sagte ein Militärsprecher in einer am Sonntag von Staatsmedien verbreiteten Erklärung. Die USA und die südkoreanische Regierung um Präsident Lee Myung Bak sollten erkennen, dass die nordkoreanische Armee fest entschlossen sei, Aggressoren gnadenlos auszuradieren.

Südkoreanisch-amerikanische Militärübung im Jahr 2008: Nordkorea droht wegen eines neuen Manövers mit Vergeltung
REUTERS

Südkoreanisch-amerikanische Militärübung im Jahr 2008: Nordkorea droht wegen eines neuen Manövers mit Vergeltung

Das Militärmanöver bezeichnete der Sprecher als "Manöver für einen Atomkrieg" gegen Nordkorea.

An der jährlich abgehaltenen Militärübung Ulchi Freedom Guardian, die bis zum 27. August laufen soll, sind 10.000 US-Soldaten und eine unbekannte Zahl südkoreanischer Soldaten beteiligt. Beide Länder betonten, die Manöver dienten nur zur Verteidigung.

Am Samstag hatte südkoreanische Präsident Lee Myung Bak Nordkorea zur Abrüstung aufgerufen und erklärt, Südkorea sei zu Gesprächen und einer Kooperation mit dem Norden "über jedes Thema, zu jeder Zeit und auf jedem Niveau" bereit.

Nordkorea hat die Militärübungen der beiden Verbündeten immer wieder als Vorbereitung für eine Invasion und einen Atomkrieg verurteilt. Im März hatte die Führung in Pjöngjang wegen eines südkoreanisch-amerikanischen Manövers die Armee in volle Alarmbereitschaft versetzt. In den vergangenen Monaten hat sich das abgeschottete Nordkorea mit seinem zweiten Atomtest und mehreren Raketentests international weiter isoliert. Die beiden Koreas befinden sich offiziell noch im Krieg. Der Korea-Krieg von 1950 bis 1953 endete lediglich mit einem Waffenstillstand, einen Friedensvertrag gibt es nicht.

anr/Reuters/AFP

insgesamt 261 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gandhi, 04.08.2009
1. Wenn es Bill Clinton gelingt,
zwei dumme Frauen loszueisen, dann ist auch ein Auftauen des Frostes moeglich. Von Annaeherung moechte ich nicht sprechen.
mbberlin, 04.08.2009
2.
Zitat von sysopDer Besuch des ehemaligen US-Präsident Bill Clinton in Nordkorea bewirkte die Freilassung der inhaftierten Journalistinnen Ling und Lee. Nordkoreas Diktator Kim Jong Il sprach eine "Sonderbegnadigung" aus. Ist eine Annäherung zwischen den USA und Nordkorea möglich?
Natürlich. Annäherung ist mit jedem möglich. Man muss es einfach nur wollen und dann auch auf Augenhöhe tun.
gunman, 04.08.2009
3.
Zitat von Gandhizwei dumme Frauen loszueisen, dann ist auch ein Auftauen des Frostes moeglich. Von Annaeherung moechte ich nicht sprechen.
Was ist daran dumm, über N-Korea kritisch zu berichten? Clinton ist ein toller Politiker, ohne dessen Präsidentschaft die USA heute noch weit aus tiefer in der Tinte säßen! Gute Nacht zu diesem Thema.
dasky 04.08.2009
4. 'N dicker Truthahn in der Röhre
Zitat von dasky...muss ein nordkoreanischer Fotoapparat (http://www.spiegel.de/img/0,1020,1615276,00.jpg) gewesen sein. Schade um den sonst so scharfen Clinton.....
Warum nicht? Vielleicht hat es eine überqualifizierte (http://www.youtube.com/watch?v=3Fc3xUaImDQ) Annäherung gegeben...
almabu, 04.08.2009
5. Eine Annäherung wird womöglich
Zitat von Gandhizwei dumme Frauen loszueisen, dann ist auch ein Auftauen des Frostes moeglich. Von Annaeherung moechte ich nicht sprechen.
auf dem Rückflug stattfinden, wenn man Bill zu den beiden Frauen in die Maschine setzt;-))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.