Anschlagserie im Irak Bomben töten in Bagdad 37 Menschen

Es war die schwerste Anschlagsserie seit Wochen - 37 Menschen starben in der irakischen Hauptstadt durch Sprengsätze. Der schlimmste Angriff ereignete sich in einer Einkaufsstraße.


Bagdad - Sieben Explosionen erschütterten die irakische Hauptstadt: Bei einer neuen Anschlagsserie in Bagdad sind 37 Menschen getötet worden. Dutzende wurden verletzt.

Der schwerste Angriff ereignete sich im südöstlichen Bezirk Dschisr al-Dijala, wo nach Angaben von Polizisten und Rettungskräften in einer Einkaufsstraße zwei Bomben kurz hintereinander explodierten. 24 Menschen starben, darunter drei Polizisten. Die anderen fünf Sprengsätze wurden in nördlichen und südlichen Stadtteilen gezündet. Zu den Anschlägen bekannte sich zunächst niemand.

Im Irak gehören Attentate praktisch zur Tagesordnung. Der neue Anschlag ist der schwerste in Bagdad seit dem 8. Februar. Damals wurden bei Attentaten in mehreren Vierteln der Stadt 32 Menschen getötet.

Die Sicherheitslage im Irak ist besonders angespannt, seit die Extremistenorganisation "Islamischer Staat" im Norden des Landes sowie in Teilen des benachbarten Syriens ein Kalifat ausgerufen hat.

eth/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.