Anschlag in Bangkok: Geheimdienst verfolgt die Iran-Spur

Thailands Sicherheitsbehörden vermuten hinter der Serie von Bombenexplosionen ein geplantes Attentat auf israelische Diplomaten. Die drei Iraner hatten nach Angaben der Polizei Einzelpersonen im Visier. Israels Botschafter sieht einen Zusammenhang mit den Terrorplots von Indien und Georgien.

Verdächtiger auf Überwachungskamera: Zusammenhang zwischen den Anschlägen? Zur Großansicht
AP/ Spokesman Office of National Thai Police

Verdächtiger auf Überwachungskamera: Zusammenhang zwischen den Anschlägen?

Bangkok - Zwei nach mehreren Explosionen in Bangkok festgenommene Iraner hatten nach Angaben der thailändischen Polizei Anschläge auf Einzelpersonen geplant. Große Menschenmengen oder Gebäude hätten die beiden Verdächtigen nicht ins Visier nehmen können, erklärte die Polizei am Mittwoch.

Offiziell gilt nach wie vor Zurückhaltung. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Explosionen vom Dienstag in Bangkok mit fünf Verletzten und einem Anschlag in Neu-Delhi vom Montag gibt, stehe noch nicht fest, sagte der Chef des nationalen Sicherheitsrats, Wichean Potephosree.

Israel hingegen machte für beide Vorfälle Iran verantwortlich. Der israelische Botschafter in Thailand erklärte, die in Bangkok entdeckten Sprengsätze ähnelten denen, die bei Anschlägen auf israelische Diplomaten in Indien und Georgien am Montag verwendet wurden. In Neu-Delhi wurden vier Menschen verletzt, die Bombe in Georgien konnte entschärft werden. Iran bestritt jede Verwicklung in die Vorfälle, auch in den aktuellen in Thailand.

Auch der thailändische Geheimdienst geht davon aus, dass die Explosionen Teil eines fehlgeschlagenen Versuchs von Anschlägen auf israelische Diplomaten waren. "Sie wollten einen Sprengsatz an ein Diplomatenfahrzeug heften", sagte ein hochrangiger Geheimdienstmitarbeiter der Nachrichtenagentur AFP. "Dieses Team von drei Iranern ist ein Mörderteam und seine Zielscheibe sind israelische Diplomaten, der Botschafter eingeschlossen", sagte der Geheimdienstmitarbeiter, der nicht namentlich genannt werden wollte.

Die beiden Iraner sollen sich nach Polizeiangaben am Dienstag zusammen mit einem dritten Mann in einem Haus im Stadtteil Phra Khanong aufgehalten haben, als dort ein Sprengsatz explodierte. Anschließend seien sie vom Tatort geflohen. Ein Iraner habe versucht, ein Taxi anzuhalten. Als kein Wagen stoppte, habe er eine Granate geworfen. Anschließend habe er einen weiteren Sprengsatz auf ein Polizeifahrzeug werfen wollen. Dieser sei jedoch von einem anderen Fahrzeug abgeprallt und neben ihm explodiert. Dabei wurden dem Mann beide Beine abgerissen.

Nach den Explosionen erneuerten die USA und Großbritannien ihre erst kürzlich aufgehobenen Warnungen für Bangkok-Besucher. Im vergangenen Monat hatten die US-Botschaft und zehn weitere ausländische Vertretungen vor möglichen Terroranschlägen auf US-Bürger und Israelis in der thailändischen Hauptstadt gewarnt.

ffr/AFP/dpa/dapd/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. vielleicht auch als message gedacht
ofelas 15.02.2012
Zitat von sysopDie drei Iraner hatten nach Angaben der Polizei "Einzelpersonen" im Visier. Israels Botschafter sieht einen Zusammenhang mit den Terrorplots von Indien und Georgien.
Mensch, die waren ihrer Sache aber sicher oder aber vollkommen verbloedet. Rennen doch tatsaechlich mit einer Kluft rum die Paramilitarisch aussieht, riesen Rucksack, und das Gesicht klar zu erkennen - kein Bart, keine Brille garnichts versucht auch nur das Gesicht zu verdecken. Denke Iraner brauchen fuer Thailand (Georgien) auch ein Visum, und wenn nicht es wird doch jeder registriert, wer also offiziel einfliegt wird klar erkannt.
2. großes Fragezeichen..
wachjetztauf 15.02.2012
Also einmal steht in den Berichten die Thailändische Polizei hätte nach dem Anschlag gesehen, wie die später festgenommenen Iraner eine Handgranate etc. geworfen hätten. Später heißt es dann die Polizei und der Geheimdienst VERMUTET den Iran hinter den Anschlägen? LOL also irgendeiner scheint hier Unsinn zu erzählen.. Alleine die Tatsache das der "Geheimdienst" das Ganze nicht richtig zuordnen kann spricht doch für deren Kompetenz oder :O) ? Waren die es nun oder waren die es nicht? Oder haben die Iraner die auch zum Anschlagszeitpunkt vor Ort waren (gibt nicht wenige Iraner in Thailand) einfach nur in einer Schrecksekunde ihre vorher im Markt eingekauften Papayas durch die Gegend geworfen und die Spezialisten von der Polizei haben diese für Granaten gehalten??? Lach mich echt weg.. Also das wird wohl mein letzter Post hier im SPON Forum. Seh nicht mehr ein mich damit zu beschäftigen. Entweder die SPON wird mit falschen Meldungen beliefert oder aber die SPON druckt was Sie möchte. In jedem Fall bleibt die Frage offen wo denn Bitte die Verantwortung der SPON ist solche Dinge mal nicht 2 mal zu überlesen bevor diese gedruckt werden. Ich bitte ausdrücklich darum diesen letzten Beitrag zu veröffentlichen. Ich möchte daran erinnern das ich schon einmal einen Leserbrief an den Spiegel gesendet habe in dem ich darum gebeten hatte nur ETWAS mehr Verantwortung bei den Beiträgen zu zeigen. Leider hat sich nichts daran geändert. In diesem Sinne....
3. Hier könnte Ihre Werbung stehen
ArnoNym 15.02.2012
Zitat von ofelasMensch, die waren ihrer Sache aber sicher oder aber vollkommen verbloedet. Rennen doch tatsaechlich mit einer Kluft rum die Paramilitarisch aussieht, riesen Rucksack, und das Gesicht klar zu erkennen - kein Bart, keine Brille garnichts versucht auch nur das Gesicht zu verdecken.
Damit fallen sie in Bangkok am allerwenigsten auf. Es braucht fast jeder ein Visum für Thailand. Abgesehen davon, daß der Paß offensichtlich eingescannt wird, sind Ihnen vielleicht die kleinen Kameras auf dem Schalter und die auf dem Boden eingezeichneten Markierungen aufgefallen, wo man genau zu stehen hat? Wozu das wohl gut ist und was die Thais damit wohl machen? ;-)
4. Geheimdienst
laluna3 15.02.2012
Selten so etwas unglaubwuerdigeres gelesen. Und SPON springt auf diesen Zug auch noch drauf.
5. Irrtum Ihrerseits
Red Herring 15.02.2012
Zitat von wachjetztaufAlso einmal steht in den Berichten die Thailändische Polizei hätte nach dem Anschlag gesehen, wie die später festgenommenen Iraner eine Handgranate etc. geworfen hätten. Später heißt es dann die Polizei und der Geheimdienst VERMUTET den Iran hinter den Anschlägen? LOL also irgendeiner scheint hier ......
Ob für den Anschlag Iraner verantwortlich sind oder der Iran (Sie wissen schon, der Staat) sind zwei Paar Schuhe. Den Iran selbst hat auch nur Israel beschuldigt. Außerdem gab es ja auch noch verschiedene Anschläge. Ich kann Ihre Heiterkeit deshalb nicht nachvollziehen, vielleicht lesen Sie einfach noch mal - gründlich - nach. Oder Sie lassen es. Und Tschüss. PS. & @alle: Mir scheint, diese Vorfälle machen die Beschuldigungen der USA gegen Iran wegen der Sache mit dem saudischen Botschafter um einiges plausibler. Vielleicht also doch nicht nur eine fiese US-Kriegstreiber-Intrige?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Thailand
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare