ARD-Umfrage Deutsche wollen Aufnahme der Ukraine in die EU

Proeuropäische Regierungsgegner demonstrieren in Kiew, und Kanzlerin Merkel betont, die Tür zu Europa bleibe für die Ukraine offen. Dafür hat sie offenbar den Rückhalt der Deutschen, wie aus dem aktuellen Deutschlandtrend hervorgeht.

Proteste in Kiew: Pro-europäische Demonstranten in der Ukraine
AFP

Proteste in Kiew: Pro-europäische Demonstranten in der Ukraine


Hamburg - Die Mehrheit der Deutschen ist für eine Aufnahme der Ukraine in die Europäische Union. Das geht aus dem aktuellen Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin hervor. Auch wenn derzeit die Arbeit an dem Assoziierungsabkommen zwischen Europa und der Ukraine ruht, können sich 40 Prozent der Deutschen eine EU-Aufnahme des Landes vorstellen. Und das bereits innerhalb der nächsten zehn Jahre.

24 Prozent der Befragten sehen einen Beitritt erst für die nächsten zehn bis 20 Jahre. Weitere neun Prozent würden zunächst 20 Jahre oder mehr vergehen lassen. Ein Fünftel der Befragten sehen die Ukraine gar nicht als EU-Mitglied.

Die pro-europäischen Demonstrationen in der Ukraine dauern bereits seit vier Wochen an. Die Opposition um Boxer Vitali Klitschko forderte erneut vorgezogene Präsidentschafts- und Parlamentswahlen. Auf dem Kiewer Unabhängigkeitsplatz - dem Maidan - harrten derweil mehrere Hundert Demonstranten trotz nächtlicher Minusgrade aus.

SPD gewinnt an Zustimmung

Innenpolitisch verzeichnet der Deutschlandtrend bei der Sonntagsfrage einen leichten Anstieg für die SPD. Während die Union einen Prozentpunkt verliert und auf 42 Prozent der Wählerstimmen kommt, gewinnen die Sozialdemokraten zwei Prozentpunkte und erreichen somit 27 Prozent. Die Grünen und die Linken verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Damit kommen die Grünen lediglich auf neun Prozent, die Linken auf acht Prozent. AfD und FDP würden weiterhin mit jeweils vier Prozent die Fünf-Prozent-Hürde nicht knacken.

Was Ursula von der Leyen als neue Verteidigungsministerin angeht, sind die Befragten uneins: 40 Prozent der Deutschen halten die erste Frau in diesem Amt für eine gute Besetzung, 43 Prozent sind dagegen der Meinung, die CDU-Politikerin sei keine gute Wahl für den Posten. 16 Prozent der Bürger meinen, dass sie das nicht beurteilen können.


Daten zur Umfrage

Stichprobe: Infratest dimap befragte 1000 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger

Zeitraum: 17. und 18. Dezember 2013

Statistische Fehlertoleranz: 1,4 bis 3,1 Prozentpunkte

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
laolu 20.12.2013
1. Warum
glaube ich das nun nicht?
Inselbewohner, 20.12.2013
2. Begreife ich nicht!
Zitat von sysopAFPPro-europäische Regierungsgegner demonstrieren in Kiew, und Kanzlerin Merkel betont, die Tür zu Europa bleibe für die Ukraine offen. Dafür hat sie offenbar den Rückhalt der Deutschen, wie aus dem aktuellen Deutschlandtrend hervorgeht. ARD-Umfrage: Deutsche wollen Aufnahme der Ukraine in die EU - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ard-umfrage-deutsche-wollen-aufnahme-der-ukraine-in-die-eu-a-940217.html)
Wie jetzt, 40 Prozent sind eine Mehrheit? Bitte um Aufklärung! Oder ist es so wie Otto einmal sagte: Vier von Zehn Leuten verstehen nichts von Prozentrechnung! Das sind fast siebzieg Prozent!!!! Die Ukraine in die EU, warum nicht, dem russischen Bären noch weiter auf die Pelle rücken der freut sich schon. Die EU nimmt ja mittlerweile alles auf Hauptsache es ist ein armes Land wo wieder viele Milliarden EU-Fördergelder versenkt werden können. Warum im Gegenzug die Türkei nicht Mitglied werden kann erschließt mir anhand solcher Pläne nicht. Es leben doch mit Sicherheit mehr Türken in der EU wie Ukrainer oder? Vielleicht geht es auch nur um die schiere Größe des Landes, wer einmal dort war wird Wissen was ich meine. Eine "Blut und Bodenpolitik" eben nur ohne Blut? Wenn sich in Rußland eine Pro-EU Opposition bilden würde mit Demostrationen und allem, tragen wir dann Rußland auch die EU Mitgliedschaft an? Ich wäre dafür dann hätten die EU Länder über Jahrzehnte keine Rohstoffsorgen mehr! Gruß HP
hopenhauer 20.12.2013
3.
Aus den knappen Infos meine ich, eine zu suggestive Fragestellung zu erkennen. Mich würde jedenfalls interessieren, wie die Umfrage ausfiele, wenn die Frage "EU-Beitritt Ukraine ja/nein" heißt.
marypastor 20.12.2013
4. Die Deutschen wollen ueberhaupt nichts,
Zitat von sysopAFPPro-europäische Regierungsgegner demonstrieren in Kiew, und Kanzlerin Merkel betont, die Tür zu Europa bleibe für die Ukraine offen. Dafür hat sie offenbar den Rückhalt der Deutschen, wie aus dem aktuellen Deutschlandtrend hervorgeht. ARD-Umfrage: Deutsche wollen Aufnahme der Ukraine in die EU - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ard-umfrage-deutsche-wollen-aufnahme-der-ukraine-in-die-eu-a-940217.html)
besonders im Fall Ukraine, weil sie keine Ahnung haben, was der Eintritt der Ukraine in die EU bedeutet. Ich sags mal kurz: der Ukraine geht es hauptsaechlich darum , an das Ged der EU zu kommen und spaeter nach Deutschland ziehen zu koennen. Das werden die Flaschen in Bruessel schon zu regeln wissen.
women_1900 20.12.2013
5. Meinungsmache
und weiter gehts mit der "politischen Bildung" oder besser gesagt Meinungsbildung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.