Armenienresolution Türkei-Botschafter wieder zurück in Berlin

Das Verhältnis zwischen Ankara und Berlin normalisiert sich: Der nach der Armenienresolution abberufene türkische Botschafter Karslioglu ist zurück in der deutschen Hauptstadt.

Hüseyin Avni Karslioglu
DPA

Hüseyin Avni Karslioglu


Aus Protest gegen die Armenien-Resolution des Bundestages hatte die türkische Regierung ihren Botschafter aus Berlin zurückbeordert. Nun ist Hüseyin Avni Karslioglu wieder als Vertreter der Türkei in der deutschen Hauptstadt - zur Freude Markus Ederers, dem Staatssekretär im Auswärtigen Amt.

Ederer erklärte, er sei froh, "dass mein türkischer Freund und Kollege, Botschafter Karsliolu, nun nach Berlin zurückgekehrt ist". Karsliolu sei "nicht nur als kenntnisreichen Experten der deutsch-türkischen Beziehungen", sondern jemand, "dem das gute Verhältnis und Vertrauen zwischen unseren Ländern ebenso am Herzen liegt, wie mir".

Das Verhältnis zwischen der Bundesrepublik und der Türkei hatte im Juni arg gelitten: In einer Resolution hatte der Bundestag die Vertreibung und Ermordung von bis zu 1,5 Millionen Armeniern durch das Osmanische Reich als Völkermord bezeichnet. Nach der Verabschiedung der Resolution hatte die türkische Regierung erklärt, sie halte die Resolution des deutschen Parlaments für "null und nichtig".

Daraufhin hatte sich das diplomatische Verhältnis zwischen Berlin und Ankara stark abgekühlt: Die Türkei berieft Karslioglu ab und verweigerte Abgeordneten des Bundestages bis zu dieser Woche den Besuch bei deutschen Bundeswehrsoldaten auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik. Am Mittwoch fand dann der ausstehende Besuch statt.

Deutsche Abgeordneten im Anflug auf Incirlik
DPA

Deutsche Abgeordneten im Anflug auf Incirlik

Die Bundesregierung hatte zuletzt darauf hingewiesen, eine Resolution des Parlaments wie die zu Armenien haben keine bindende Wirkung wie etwa ein Gesetz. Sie drücke lediglich die Meinung des Parlaments aus. Bundesabgeordnete aus SPD und CDU betonten, damit haben sich die Regierung nicht von der Resolution distanziert.

cht



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.