Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Atomverhandlungen mit Iran: Ajatollah fürchtet Hinterhältigkeit des Westens

Ajatollah Ali Khamenei (Archiv): "Die Gegenseite ist trügerisch" Zur Großansicht
AFP

Ajatollah Ali Khamenei (Archiv): "Die Gegenseite ist trügerisch"

In die Atomgespräche mit Iran ist Bewegung gekommen. Doch vor dem nächsten Treffen der Außenminister des Iran und der USA hat der Ajatollah zur Vorsicht gemahnt. Der Westen sei trügerisch.

Teheran - Irans oberster Führer hat sein Verhandlungsteam bei den voraussichtlich entscheidenden Atomgesprächen mit dem Westen zur Vorsicht gemahnt. "Meine Sorge ist die Gegenseite, die trügerisch ist und einen in den Rücken stechen könnte", sagte Ajatollah Ali Khamenei im Staatsfernsehen. Der oberste Führer hat im Iran in allen strategischen Belangen - also auch bei den Atomverhandlungen - das letzte Wort.

Die Außenminister Irans und der USA, Mohammed Dschawad Sarif und John Kerry, treffen sich am Sonntag im schweizerischen Lausanne zu bilateralen Atomverhandlungen. Am Montag wird Sarif in Brüssel auch Gespräche mit seinen britischen, deutschen und französischen Amtskollegen sowie der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini führen.

Bis Ende März wollen alle Seiten die Weichen für eine Grundsatzeinigung in dem zwölfjährigen Atomstreit stellen. Ein umfassendes Abkommen wollen sie dann bis Juli erzielen. Dabei will der Westen sicherstellen, dass der Iran nicht in den Besitz von Atomwaffen gelangt. Die Führung in Teheran fordert eine Aufhebung von Sanktionen, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

mka/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Recht hat er
spon-facebook-10000747070 12.03.2015
wie der Brief des US-Senates belegt. Der nächste US Präsident (zumindest wenn ein Republikaner wird) wird sich nicht an die Vereinbarung halten. Also wenn ich Iran wäre - würde ich nicht den Fehler der Ukraine wiederholen !
2.
rainer_unsinn 12.03.2015
Der ist ja klüger als ich dachte dieser Ajatollah. Hat dieser weltfremde Kleriker auch schon erkannt das man den USA nicht trauen darf.
3. Lieber Ajatollah
question2001 12.03.2015
Man sollte nicht von sich auf andere schließen!
4. Da muss ich dem Ajatollah zustimmen
gandhiforever 12.03.2015
Die Dummheit dieser Republikanischen Senatoren hat es bewirkt. Und nun, wo manche erkennen, wie dumm es war (abgesehen mal vom Verstoss gegen Logan Act), versuchen sie, den Brief im Nachhinein als Witz hinzustellen. Es ist ja nicht das erste Mal, dass diese Leute nachtraeglich ihre dumme Tat als Witz hinzustellen versuchen. Im Klartext: diese Republikaner sind ein dummer Witz.
5. das ist des Pudels Kern
mchunter 12.03.2015
der Iran traut uns nicht, und wir dem Iran nicht...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 1.648.195 km²

Bevölkerung: 79,476 Mio.

Hauptstadt: Teheran

Staatsoberhaupt und Religionsführer:
Ajatollah Ali Chamenei

Staats- und Regierungschef:
Hassan Rohani

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia



SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: