USA, Russland, Pakistan So viele Atomwaffen sind weltweit in Umlauf

Die USA und Russland rüsten ihre Nukleararsenale ab - doch langsamer als bisher. Welche Länder wie viele Atomwaffen besitzen, zeigt die aktuelle Übersicht des Friedensforschungsinstituts Sipri.

Wartungsarbeiten an einer US-Interkontinentalrakete (Archiv): "Elemente des strategischen Kalküls"
DPA/ USAF

Wartungsarbeiten an einer US-Interkontinentalrakete (Archiv): "Elemente des strategischen Kalküls"


Stockholm - Russland und die USA fahren ihre Atomwaffenbestände langsamer zurück als noch vor zehn Jahren. Auch im Vergleich zum Vorjahr rüsteten die beiden Länder zögerlicher ab, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri berichtet. Zusammen besitzen Russland und die USA mehr als 90 Prozent aller Atomwaffen. Gleichzeitig modernisieren beide Mächte ihre Bestände. "Es wird relativ deutlich, dass das nichts mit einem ernst gemeinten Abrüstungsprozess zu tun hat", sagte der Sipri-Experte Phillip Schell der Nachrichtenagentur dpa.

Insgesamt sinkt die Zahl der Atomwaffen bereits seit Jahren - so auch von 2013 bis 2014. So hätten die USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, China, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea zu Jahresbeginn über etwa 16.300 Atomsprengköpfe verfügt, schreibt das in Stockholm ansässige Institut in seinem Jahresbericht zur nuklearen Bewaffnung. Dies seien knapp 900 weniger als ein Jahr zuvor.

Dieser Rückgang ist laut Sipri auf Reduktionen der Arsenale in den USA (minus 400) und Russland (minus 500) zurückzuführen. Dort wird demnach zwar zögerlicher, aber fortlaufend abgerüstet.

350 Milliarden Dollar für Modernisierung und Erhalt

Hintergrund ist der 2011 in Kraft getretene Vertrag "New START". Demnach müssen Russland und die USA die Zahl ihrer strategischen Atomwaffen je auf 1550 Stück reduzieren. Diesem Ziel kommen die Länder näher: Nach Sipri-Angaben sind die USA noch in Besitz von 1920 solcher sofort einsetzbarer Sprengköpfe (insgesamt: 7300), Russland hat geschätzt 1600 dieser Waffen (8000). Deshalb verringere sich das Tempo nun, sagte Schell.

Auf der anderen Seite planen die USA, im nächsten Jahrzehnt 350 Milliarden Dollar in die Modernisierung und den Erhalt ihrer Atomwaffen zu stecken, wie die Forscher meldeten. Auch Russland investiere kräftig.

Weiter berichtete das Institut, in keinem der über Atomwaffen verfügenden Staaten gebe es Anzeichen dafür, dass diese mittelfristig vollständig abgeschafft werden sollten. Es gebe im Gegenteil Bestrebungen, die Arsenale der Länder zu modernisieren. Sipri kritisierte, Atomwaffen blieben damit "fest verankerte Elemente des strategischen Kalküls".

Atomwaffen 2014
Quelle: SIPRI Yearbook 2014

Im einzelnen sind die Nuklearwaffen so auf folgende Länder verteilt:

  • Russland: 8000
  • USA: 7300
  • Großbritannien: 225
  • Frankreich: 300
  • China: 250
  • Pakistan: 100-120
  • Indien: 90-110
  • Israel: 80
  • Nordkorea: 6-8

Über sofort einsatzbereite Nuklearwaffen verfügen den Angaben zufolge nur Russland (1600), die USA (1920), Großbritannien (160) und Frankreich (290). Diese Sprengköpfe sind laut Sipri bereits auf Raketen montiert oder werden auf Militärbasen aufbewahrt, von denen aus sie gestartet werden können.

Nordkorea hat laut Sipri genug Plutonium oder hoch angereichertes Uran für sechs bis acht Sprengköpfe produziert. "Es gibt aber keine Anzeichen dafür, dass das Land schon einen richtigen Sprengkopf herstellen konnte", sagte Schell.

rls/dpa/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sponnerd 16.06.2014
1. ...
Zitat von sysopDPA/ USAFDie USA und Russland rüsten ihre Nuklear-Arsenale ab - doch langsamer als bisher. Welche Länder wie viele Atomwaffen besitzen, zeigt die aktuelle Übersicht des Friedensforschungsinstituts Sipri. http://www.spiegel.de/politik/ausland/atomwaffen-zahl-der-nuklearsprengkoepfe-sinkt-laut-sipri-langsamer-a-975368.html
Was für eine dämliche Formulierung! Die Atomwaffen sind ja wohl kaum großartig im Umlauf sondern vorhanden! Aber so sieht man natürlich gleich die Einstellung der Quelle und des Verfassers zu Atomwaffen.
Raseramses 16.06.2014
2. Irsinnig
Zitat von sysopDPA/ USAFDie USA und Russland rüsten ihre Nuklear-Arsenale ab - doch langsamer als bisher. Welche Länder wie viele Atomwaffen besitzen, zeigt die aktuelle Übersicht des Friedensforschungsinstituts Sipri. http://www.spiegel.de/politik/ausland/atomwaffen-zahl-der-nuklearsprengkoepfe-sinkt-laut-sipri-langsamer-a-975368.html
Wenn nur ein Bruchteil diese Arsenals eingesetzt würde, fiele die Welt in Schutt un Asche: Niemand würde überleben. Sind die Millitärs nicht krankhafte Psychopathen, die so ein Szenario planen?
jayan 16.06.2014
3. Die Atomwaffen sichern den Frieden
Ich bin mir sicher, hätten die Großmächte USA und Russland keine Atomwaffen hätten wir in den 60er und 70er Jahre einen dritten Weltkrieg gehabt und selbst heute würden wir kurz vor einem Krieg der Supermächte stehen. Da aber die verantwortlichen genau Wissen das damit auch ihr dasein beendet wäre, im Fall eines Atomwaffen Einsatz ist die Hemmschwelle sehr groß. So pervers es auch klingt, die Atomwaffen sind der größte Garant für Frieden.
lauterteufel 16.06.2014
4. Israel
80 Atomwaffen. Was habe ich verpasst? Wann wurde das israelische Atomprogramm offengelegt? Oder hat das vielmehr jemand geschätzt, und vergessen dazu zu sagen dass es nur eine Schätzung ist?
querdenker22 16.06.2014
5. Beachtlich,
dass völlig unaufgeregt 80 Sprengköpfe unter "Israel" zu finden sind, während der "böse Bub Iran" gar nicht erscheint. Im Alltag klingt es immer so, als wenn die Bedrohung vom Iran ausgehe. Diese Zahlen sprechen eine andere Sprache.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.