Hacker-Angriff auf US-Banken Iranische Offizielle dementieren Cyber-Attacken

Seit Tagen wird über angebliche iranische Cyber-Attacken auf die US-Großbanken JP Morgan Chase und Co., Bank of America und Citigroup spekuliert. Jetzt haben iranische Offizielle die Attacken dementiert. 


Dubai - Seit Monaten bereits sollen iranische Hacker die amerikanischen Großbanken Bank of America, Citigroup und JPMorgan Chase und Co. attackieren - jetzt hat zum ersten Mal ein iranischer Offizieller zu den Vorwürfen Stellung bezogen.

Der Chef der iranischen Zivilverteidigung, Gholam Reza Jalali, sagte gegenüber der iranischen Nachrichtenagentur Fars: "Wir bestätigen hiermit offiziell, keine Hacker-Attacken veranlasst zu haben".

Anonyme Quellen hatten der Nachrichtenagentur Reuters gegenüber zuvor berichtet, dass iranische Hacker bei Cyber-Angriffen mit sogenannten Denial of Service-Attacken versucht hatten, die Homepages der Banken sowie deren Firmennetzwerke durch einen überproportionalen Web-Traffic gezielt zum kollabieren zu bringen.

Seitdem der sogenannten Stuxnet-Virus im Jahre 2010 das iranische Atomprogramm lahmlegte, hat das Regime in Teheran in Sachen Cyber-War aufgerüstet und alle Iraner dazu ermuntert, gegen westliche Nationen zu hacken. Es gilt als sicher, dass der Stuxnet-Virus in den USA gezielt entwickelt wurde, um den Iran zu attackieren.

Trotz der Virus-Attacke sei das Nuklear-Programm auf einem guten Weg, so Jalali gegenüber Fars: "Inzwischen sind unsere Systeme gegen Virus-Attacken gewappnet".

mhe/reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
iketchup 23.09.2012
1. Es wird auch
keine Atombombe im Iran entwickelt, es gibt natürlich auch keinen Cyber-Angriff aus dem Iran, ist doch alles nicht erlaubt, oder doch? Heinz Ketchup
Kaygeebee 23.09.2012
2.
Endlich geht es mal gegen die wirklichen Verbrecher auf dem Planeten: die amerikanischen Großbanken. Es trifft sicherlich keine Armen xD
hxk 23.09.2012
3.
Zitat von sysopSeit Tagen wird über angebliche iranische Cyber-Attacken auf die US-Großbanken JP Morgan Chase und Co., Bank of America und Citigroup spekuliert. Jetzt haben iranische Offizielle die Attacken dementiert. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,857450,00.html
So wie sie dementiert haben, der UNO je die Unwahheit über ihr Atomprogramm gesagt zu haben. Iran hat die IAEA über das iranische Atomprogramm belogen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-hat-die-iaea-ueber-das-iranische-atomprogramm-belogen-a-857000.html)
Sabi 23.09.2012
4.
... keiner will in Berlin eine Mauer bauen- Ulbricht. Ulbricht hat seinen Meister gefunden , im Land der Mullahs !
Casparian 23.09.2012
5. Iran hat nie die IAEA angelogen!!!
Zitat von hxkSo wie sie dementiert haben, der UNO je die Unwahheit über ihr Atomprogramm gesagt zu haben. Iran hat die IAEA über das iranische Atomprogramm belogen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-hat-die-iaea-ueber-das-iranische-atomprogramm-belogen-a-857000.html)
Der Chef der iranischen Atombehörde hat niemals gesagt die UNO oder IAEA belogen zu haben - außer man ist blind und taub. Die ersten die darüber berichtet haben, war die NYT, die sich wiederum auf einen Artikel Al-Hayats auf arabisch bezieht: http://www.nytimes.com/2012/09/21/world/middleeast/iran-atomic-official-says-it-gave-false-nuclear-information-to-fool-spies.html?_r=0 Nur Pisa-Schlusslichter lesen heraus man habe die UNO/IAEA angelogen. An keiner Stelle wird Irans Atomchef so zitiert. Mit der Weitergabe von falschen Informationen, meint er lediglich westliche Geheimdienste, mit denen man Verwirrspielschen angestellt hat. So steht es ja auch in der Überschrift. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.