Irak Mehrere Tote bei Bombenanschlägen auf Luxushotels in Bagdad

Die Bomben detonierten auf Parkplätzen vor zwei Fünf-Sterne-Hotels: Bei Anschlägen in Bagdad starben mindestens fünf Menschen. Auf die Herbergen hatte es schon einmal gleichzeitige Angriffe gegeben.


Bei Bombenanschlägen vor zwei Luxushotels in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am späten Donnerstagabend mehrere Menschen getötet worden. Die Agentur AFP berichtet von fünf Toten und 13 Verletzten, Reuters spricht von mindestens zehn Toten.

Die zwei Autobomben detonierten auf den Parkplätzen der schwer gesicherten Fünf-Sterne-Hotels Babylon und Meridian, wie aus Kreisen der Polizei und des Gesundheitsdienstes verlautete. Auf die beiden Gebäude waren bereits vor fünf Jahren gleichzeitig Anschläge verübt worden.

Die Behörden hatten erst in diesem Jahr die seit zehn Jahren geltende nächtliche Ausgangssperre für Bagdad aufgehoben. Seither hat sich die Zahl der Bombenanschläge erhöht.

Die Regierung sieht sich einem Aufstand der Islamisten-Miliz "Islamischer Staat" ausgesetzt. Mitte des Monats eroberten die Rebellen die westlich von Bagdad gelegene Stadt Ramadi.

fab/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.