Bahrain Regierung droht Gegnern mit Führerscheinentzug

Damit die kommende Parlamentswahl reibungslos verläuft, greift die Regierung in Bahrain zu ungewöhnlichen Mitteln. Sie droht ihren Gegnern: Solle einer von ihnen demonstrieren, verliert er seinen Führerschein.

Wahlplakat im Süden von Manama: Drastische Maßnahmen für einen reibungslosen Ablauf
REUTERS

Wahlplakat im Süden von Manama: Drastische Maßnahmen für einen reibungslosen Ablauf


Manama - Wer protestiert, muss seinen Führerschein abgeben. So zumindest würden es die Behörden in Bahrain gerne sehen. Sie haben regierungskritischen Demonstranten mit dem vorübergehenden Entzug der Fahrerlaubnis gedroht, falls sie die Parlamentswahl am Wochenende mit einem gewaltigen Verkehrsstau stören sollten.

Die Mitteilung des Innenministeriums war eine von mehreren Stellungnahmen, in denen am Dienstag ein hartes Vorgehen gegen Proteste während der Wahl angekündigt wurde.

Der Golfstaat plant für den kommenden Samstag eine Abstimmung über die Besetzung von 18 der 40 Sitze im Parlament. Die Sitze waren von schiitischen Abgeordneten aufgegeben worden, die damit gegen das harte Vorgehen gegen regimekritische Demonstranten protestierten.

aar/dapd



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.