"Time" kürt US-Präsident Obama ist Mann des Jahres

Die Amerikaner haben ihn wieder zu ihrem Präsidenten gewählt - nun darf sich Barack Obama über einen weiteren Titel freuen: Das amerikanische Nachrichtenmagazin "Time" hat ihn zur "Person des Jahres 2012" gekürt.

US-Präsident Obama: Für die "Time"-Redaktion ist er der Mann des Jahres
REUTERS/ TIME Magazine

US-Präsident Obama: Für die "Time"-Redaktion ist er der Mann des Jahres


Washington/New York - Nach seiner Wiederwahl ist US-Präsident Barack Obama von "Time" zum zweiten Mal zur Persönlichkeit des Jahres gekürt worden. Das amerikanische Nachrichtenmagazin bezeichnete Obama am Mittwoch als "Architekten des neuen Amerika". Das Land befinde sich mitten in einem tiefgreifenden kulturellen und demografischen Wandel, und der Präsident sei in vielerlei Hinsicht die treibende Kraft. Bereits 2008 hatte "Time" Obama den Titel verliehen, als er als erster Afroamerikaner ins Weiße Haus gewählt worden war.

Ebenfalls in der engeren Auswahl waren dem Magazin zufolge die pakistanische Kinderrechtaktivistin Malala Yousafzai, Apple-Chef Tim Cook, der ägyptische Präsident Mohammed Mursi und die italienische Wissenschaftlerin Fabiola Gianotti, die an der Entdeckung des Higgs-Boson-Teilchens beteiligt war.

Obama sei als erster Präsident seit 1940 mit einer Arbeitslosenquote von mehr als 7,5 Prozent wiedergewählt worden, schrieb das Magazin. Im Jahr 2012 habe er eine neue Mehrheit geschmiedet, Schwächen in Chancen umgewandelt und sich daran gemacht, trotz großer Widrigkeiten die Einheit der Nation zu verbessern. Obama hatte den republikanischen Herausforderer Mitt Romney bei der Wahl am 6. November überraschend deutlich besiegt.

Im vergangenen Jahr hatte sich das Magazin bei seiner traditionellen Wahl für den anonymen Demonstranten entschieden und damit die Menschen geehrt, die von den Protesten in der arabischen Welt bis zur Occupy-Bewegung in New York auf die Straße gingen. Zuvor hatte "Time" den Gründer des sozialen Online-Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, und den Chef der US-Notenbank Fed, Ben Bernanke, als Persönlichkeiten des Jahres geehrt.

Die "Person des Jahres", die theoretisch auch eine Sache oder eine Gruppe von Menschen sein kann, wird seit 1927 jährlich von einem Team des Nachrichtenmagazins bestimmt und dann traditionell auch auf das Titelblatt gehoben. Bei der Wahl geht es vor allem darum, wie einflussreich die Person oder Gruppe ist - deswegen waren auch Adolf Hitler und Joseph Stalin in den vierziger Jahren "Person des Jahres".

Aus Deutschland wurden zudem bereits die Bundeskanzler Konrad Adenauer (1953) und Willy Brandt (1970) gekürt. 2011 waren "die Protestler" zur "Person des Jahres" bestimmt worden.

flo/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.