Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Anruf aus Washington: Obama lobt Merkel für Aufnahme von Flüchtlingen

Obama am Telefon (Archivbild): "Wertschätzung für die Führungsrolle der Kanzlerin" Zur Großansicht
REUTERS

Obama am Telefon (Archivbild): "Wertschätzung für die Führungsrolle der Kanzlerin"

Barack Obama hat Angela Merkel eine Führungsrolle im Umgang mit der Flüchtlingskrise in Europa bescheinigt. In einem Telefonat bedankte sich der US-Präsident besonders für die Aufnahme von Syrern.

In Deutschland musste sich Angela Merkel in den vergangenen Wochen viel Kritik für ihre zögerliche Haltung im Umgang mit der Flüchtlingskrise gefallen lassen. Aus den USA bekommt die Kanzlerin dagegen Lob von höchster Stelle. Barack Obama hat Merkel angerufen, um ihr für ihren Einsatz zu danken.

"Präsident Obama hat seine Wertschätzung für die Führungsrolle der Kanzlerin im Umgang mit der Migrationskrise in Europa zum Ausdruck gebracht", teilte das Weiße Haus nach dem Telefonat mit. Das gelte besonders "für ihre jüngste Entscheidung, die Lasten der Grenzstaaten zu erleichtern, indem sie syrischen Flüchtlingen Zuflucht gewährt", so die Erklärung des US-Präsidialamts.

Die Bundesregierung hatte unlängst verfügt, dass Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland nicht mehr zurück in den EU-Staat geschickt werden, in dem sie zuerst registriert wurden. Damit sollten Erleichterungen für die Mittelmeerländer Italien und Griechenland geschaffen werden, die mit der Zahl der Flüchtlinge überfordert sind.

Die US-Regierung hatte in dieser Woche angekündigt, bis Ende September 2016 bis zu 10.000 syrische Flüchtlinge aufzunehmen.

Merkel besuchte am Mittwoch erstmals ein Asylbewerberheim im sächsischen Heidenau, vor dem in den vergangenen Tagen Hunderte Rechtsextremisten zum Teil gewaltsam protestiert hatten. Bei ihrem Besuch in dem Vorort von Dresden wurde die Kanzlerin von Hunderten Demonstranten mit Buhrufen und Pfiffen empfangen.

Video: Merkel in Heidenau mit Buhrufen empfangen

Getty Images

Übergriffe in Deutschland 2015
Mehrere Vorkommnisse
Brandanschläge
Übergriffe auf Flüchtlinge
Weitere Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte
Quelle: Amadeu Antonio Stiftung und Pro Asyl / Polizei / eigene Recherchen / dpa
Stand: 7. Januar 2016

syd

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Besuch in Heidenau: Merkel und der Mob

Fotostrecke
Böller, Flaschen, Alkohol: Die Krawallnächte von Heidenau

Anzeige
  • Maximilian Popp (Hrsg.):
    Tödliche Grenzen

    Die Krise der europäischen Flüchtlingspolitik.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.

SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: