Israel Sender berichtet von Ermittlungen gegen Netanyahu

Die israelische Generalstaatsanwaltschaft hat einem TV-Bericht zufolge Ermittlungen gegen Regierungschef Netanyahu eingeleitet. Das Justizministerium kündigte eine öffentliche Erklärung an.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu
REUTERS

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu


Die israelische Generalstaatsanwaltschaft hat die Polizei angewiesen, strafrechtliche Ermittlungen in zwei Fällen aufzunehmen, in die auch Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu verwickelt sein soll. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf den israelischen Fernsehsender Channel 10. Um was für Fälle es sich konkret handelt, ist bisher nicht bekannt.

Eine Sprecherin des Justizministeriums teilte mit, dass die Überprüfungen "nach wie vor laufen und es momentan weder eine Bestätigung noch ein Dementi für die Behauptungen geben wird". Weiterhin sagte sie: "Die Generalstaatsanwaltschaft, die Polizei und die Strafverfolger arbeiten eng zusammen; eine öffentliche Mitteilung über die Ermittlungen werden zu gegebener Zeit folgen."

Netanyahu äußerte sich bisher nicht zu den Berichten. Der israelische Regierungschef und seine Familie waren in der Vergangenheit immer wieder in Ermittlungen verwickelt. So soll Netanyahu Medienberichten zufolge beispielsweise beim Kauf deutscher U-Boote in einen Interessenkonflikt verwickelt worden sein. Er selbst streitet fehlerhaftes Verhalten in diesem Zusammenhang ab.

Reuters zufolge berichtete Channel 10, dass Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit der Polizei die Erlaubnis erteilt habe, Netanyahu zu befragen. Ein Termin für das Verhör soll demnach in den kommenden Tagen vereinbart werden. Weitere Details zu den Ermittlungen sind bisher nicht bekannt.

asc/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.