"Die Deutschen hören uns ab" Griechen verlangen Aufklärung über BND-Spionage

Die griechische Zeitung "Ta Nea" berichtet über eine breit angelegte Abhöraktion des Bundesnachrichtendienstes, die auch auf Griechenland zielt. Athen fordert "eine rasche Antwort" aus Berlin. Die Bundesregierung dementiert.

BND-Gelände in Pullach: Griechenland ist irritiert über Späh-Bericht
DPA

BND-Gelände in Pullach: Griechenland ist irritiert über Späh-Bericht


Athen/Berlin - Nach einem Medienbericht, wonach der Bundesnachrichtendienst (BND) die Kommunikationen im Internet in 195 Staaten - darunter auch Griechenland - überwache, geht das Außenministerium in Athen von einer "raschen Antwort" Berlins aus. Die Athener Zeitung "Ta Nea" berichtete am Montag unter dem Titel "Die Deutschen hören uns ab" unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Dokumente von einer umfangreichen Abhöraktion.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 25/2014
Enttarnt: Die geheimen Standorte der US-Spione in Deutschland

Dazu erklärte das Ministerium in Athen: "Zwischen Freunden und Partnern gelten Kooperationsregeln." Berlin habe sich genau auf diese Regeln berufen, als die deutsche Seite gegen US-Abhörmaßnahmen protestierte, hieß es in der Erklärung des Ministeriums weiter.

Der SPIEGEL berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die Zusammenarbeit von BND und US-amerikanischer NSA.

Am Montagmittag nahm die Bundesregierung Stellung - und dementierte die Darstellung der "Ta Nea". Auf der 195 Staaten umfassenden Liste des BND seien jene Staaten erwähnt, "durch die nachrichtendienstlich relevante Kommunikationsverkehre laufen", sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter. Die Erwähnung der Länder auf dieser Liste bedeute "keineswegs", dass sie nachrichtendienstliches Ziel des Bundesnachrichtendienstes seien.

Auf die Frage, ob das Außenministerium in Athen - wie in dem Bericht dargestellt - mit einer "raschen Antwort" Berlins rechnen könne, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes: "Eine förmliche Bitte oder Anfrage der griechischen Regierung hat es bisher nicht gegeben."

fab/dpa

insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
karl.brenner 16.06.2014
1.
Die Griechen sind schon ein schlaues Völkchen.
romanpg 16.06.2014
2. Wenn das wahr ist..
wovon ich ausgehe...Würde das irgendwen ersthaft überraschen? Der BND hat sich XKeyscore von der NSA garantiert nicht nur zum Spielen geholt oder um die eigenen Leute auszuspähen
lukretia 16.06.2014
3. Partner?
"Zwischen Freunden und Partnern" sollte es auch keine Hitler-Merkel-Plakate geben!
Darjaan 16.06.2014
4.
jetzt wird mir auch klar warum sich die deutsche Regierung so "ruhig" gegenüber den USA verhalten hat, in der NSA Affäre. wegen des gleichen Drecks am Stecken.
kuac 16.06.2014
5.
Die Griechen sollten ein no spy Abkommen mit DE abschließen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.