Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Tyrannei in Nigeria: Boko Haram brennt Stadt nieder

Terroristen der Boko-Haram-Gruppe haben im Nordosten Nigerias offenbar einen schweren Anschlag verübt. Die Stadt Baga sei dem Erdboden gleichgemacht worden, berichtet die BBC unter Bezug auf Offizielle.

Baga - Terroristen der Boko-Haram-Gruppe haben im Nordosten Nigerias offenbar ein Massaker verübt. Die Stadt Baga sei dem Erdboden gleichgemacht worden, berichtet die BBC unter Bezug auf Behördenvertreter. 2000 Menschen sollen demnach umgekommen sein. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet hingegen von bis zu hundert Toten.

Dem Bericht zufolge brannten die Kämpfer der Terrormiliz fast die gesamte Stadt nieder. Der Angriff soll sich bereits am Mittwoch ereignet haben. In Baga hätten einmal 10.000 Menschen gelebt, berichtet die BBC weiter. Nun sei von der Stadt so gut wie nichts mehr übrig. Ein Sicherheitsbeamter des Bundesstaates Borno, zu dem Baga gehört, dementierte den BBC-Bericht jedoch entschieden.

Baga liegt an der Grenze zum Tschad. Laut BBC hat die Terrorgruppe Boko Haram die Kontrolle über etwa 70 Prozent des Bundesstaates übernommen. Auch 16 benachbarte Orte seien von der Extremistengruppe eingenommen worden.

Baga war im April 2013 schon einmal von schweren Kämpfen zwischen Militär und mutmaßlichen Boko-Haram-Kämpfern erschüttert worden. Die Islamisten kämpfen seit Jahren mit Gewalt für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias.

gam/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Boko Haram in Nigeria: Mordende Sekte, hilflose Jäger

Fotostrecke
Anschläge gegen Christen: Tödliche Gewalt am Weihnachtssonntag

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: