Syrien: Bombenanschlag erschüttert Aleppo

In Syrien hat es offenbar erneut einen Bombenanschlag gegeben. In der Stadt Aleppo im Norden des Landes ist ein Sprengsatz in der Nähe eines Gebäudes der Sicherheitsdienste detoniert. Erst am Samstag hatten in Damaskus zwei Autobomben Dutzende Menschen getötet.

Rebell feuert auf Armeestützpunkt (17. März): Erneut heftige Kämpfe in Syrien Zur Großansicht
AP

Rebell feuert auf Armeestützpunkt (17. März): Erneut heftige Kämpfe in Syrien

Damaskus/Aleppo - In der nordsyrischen Stadt Aleppo ist am Sonntag eine Bombe explodiert. Die amtliche Nachrichtenagentur Sana sprach von einem "terroristischen Anschlag" und berichtete, der Sprengsatz sei zwischen zwei Wohnhäusern detoniert. Über mögliche Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Aktivisten berichteten dagegen, der Anschlag habe sich im Viertel Suleimanidscheh in der Nähe eines Gebäudes der Sicherheitskräfte ereignet. Die Autobombe habe drei Menschen getötet und 25 weitere verletzt, teilte die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit.

Die Nachrichtenagentur AP zitierte einen Anwohner mit der Aussage, dass sich die Explosion um 13 Uhr Ortszeit (11 Uhr MEZ) ereignete und sich zu dieser Zeit üblicherweise zahlreiche Menschen auf den Straßen befänden. "Es war eine starke Explosion", sagte der Mann. "Sie erschütterte Teile der Stadt." Aus dem Gebiet sei Rauch aufgestiegen.

Panzer und Scharfschützen gegen Demonstranten

Zugleich versuchte das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, mit Scharfschützen und Panzern Kundgebungen zum Jahrestag des Aufstands zu verhindern. Sicherheitskräfte und Milizionäre hätten Demonstrationen in der Hauptstadt Damaskus am Sonntag rasch aufgelöst, berichteten Aktivisten. Auch in anderen Teilen des Landes sei es zu Zusammenstößen gekommen, so dass größere Protestaktionen ausgeblieben seien.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, die Streitkräfte hätten auf Hunderte Demonstranten in Damaskus geschossen und die Anführer festgenommen. Die örtlichen Koordinationskomitees meldeten, die Demonstration habe auf dem Fahameh-Platz stattgefunden. Keine der Gruppen berichtete über Verletzte. Auch in den Provinzen Idlib und Deir al Sur schossen Sicherheitskräfte auf Demonstranten, wie Aktivisten berichteten. Die Streitkräfte hätten um die Stadt Daraa Straßensperren errichtet und Scharfschützen auf Dächern postiert.

Erst am Samstag waren in der Hauptstadt Damaskus bei Explosionen von zwei Autobomben nach Regierungsangaben 27 Menschen getötet und 140 weitere verletzt worden. Laut dem syrischen Staatsfernsehen galten die Attentate der Geheimdienstzentrale der Luftwaffe und dem Hauptquartier der Kriminalpolizei. Zu den Anschlägen hat sich bisher niemand bekannt.

Seit Ende Dezember gab es mehrere Anschläge mit Dutzenden Toten in Syrien, insbesondere in Damaskus und Aleppo. Die Regierung und die Gegner von Präsident Baschar al-Assad machten sich gegenseitig für die Anschläge verantwortlich. In Aleppo waren am 10. Februar durch zwei Anschläge mit Autobomben 28 Menschen getötet und 235 verletzt worden.

mbe/dapd/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
Hape1 18.03.2012
Zitat von sysopAPIn Syrien hat es offenbar erneut einen Bombenanschlag gegeben. In der Stadt Aleppo im Norden des Landes ist ein Sprengsatz in der Nähe eines Gebäudes der Sicherheitsdienste detoniert. Erst am Samstag hatten in Damaskus zwei Autobomben Dutzende Menschen getötet. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,822045,00.html
Wenns so ist, töten die "Aktivisten" unschuldige Zivilisten. Eben jene Zivilisten, die sie mit Waffengewalt "schützen" wollte. Bin mal gespannt, wie einige Foristen diesen Akt der Barbarei rechtfertigen werden.
2. Terror
Grafsteiner 18.03.2012
wer jetzt noch von "Demonstranten" und "Deserteuren" schwafelt, sollte seine infantilen Kategorien aus Indianerspielen überprüfen. Das ist ja noch nicht einmal ein Bürgerkrieg, das sind nichts anderes als terroristische Aktionen der einen Seite, die es geschafft haben, mit Lug und Betrug von "Menschenrechtlern " Untersülzung zu bekommen. Wir leben in einer Zeit des Terrorismus, wo selbst die UN "gute" Terroristen unterstützt, die in weitgehend friedlichen Ländern Bürger abschlachten.
3. Das ist purer Terror
salvdorallende 18.03.2012
Zitat von sysopAPIn Syrien hat es offenbar erneut einen Bombenanschlag gegeben. In der Stadt Aleppo im Norden des Landes ist ein Sprengsatz in der Nähe eines Gebäudes der Sicherheitsdienste detoniert. Erst am Samstag hatten in Damaskus zwei Autobomben Dutzende Menschen getötet. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,822045,00.html
Ich hoffe das die "Internationale Gemeinschaft" diese Terroranschläge verurteilt und endlich mit dieser meines erachtens mittlerweile "faschistischen" Berichterstattung aufhört/bricht. Das syrische Volk wird von reaktionären Kräften terrorisiert und der Westen unterstüzt eben diese mörderischen Machenschaften. Meine Solidarität dem syrischen Volk und der rechtmässigen syrischen Regierung.
4. Tja....
thueringenomsker 18.03.2012
Zitat von salvdorallendeIch hoffe das die "Internationale Gemeinschaft" diese Terroranschläge verurteilt und endlich mit dieser meines erachtens mittlerweile "faschistischen" Berichterstattung aufhört/bricht. Das syrische Volk wird von reaktionären Kräften terrorisiert und der Westen unterstüzt eben diese mörderischen Machenschaften. Meine Solidarität dem syrischen Volk und der rechtmässigen syrischen Regierung.
diesen Artikel kann ich vollkommen zustimmen! Es ist nicht zu fassen, wie Terroristen als "Deserteure und Freiheitskaempfer" bezeichnet werden koennen! Aber wie immer wenn es um die Durchsetzung von auslaendischen Interessen in einen anderenLand geht, dann heilig der Zweck jede Mittel! Beschaemend fuer die sogenannte westliche Wertegemeinschaft!!!!
5. Keine Bange....
HolyGhost 18.03.2012
Zitat von sysopAPIn Syrien hat es offenbar erneut einen Bombenanschlag gegeben. In der Stadt Aleppo im Norden des Landes ist ein Sprengsatz in der Nähe eines Gebäudes der Sicherheitsdienste detoniert. Erst am Samstag hatten in Damaskus zwei Autobomben Dutzende Menschen getötet. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,822045,00.html
...es handelt sich hier nur um False-Flag-Aktionen der Assad-Schergen vom Geheimdienst oder so. Die wollen nur, dass ale Welt glaubt, die Rebellen verfügten auch über andere Mittel als Speere und Steinschleudern.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Bürgerkrieg in Syrien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare
Fotostrecke
Aufstand in Syrien: Assads Armee drängt Rebellen zurück

Bevölkerung: 22,505 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Wail al-Halki

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Syrien-Reiseseite


Karte