Ein Jahr nach dem Tod von Marielle Franco Zwei Polizisten wegen Mordes an brasilianischer Politikerin festgenommen

2018 löste der Mord an Marielle Franco in Brasilien heftige Proteste aus. Nun wurden zwei Polizisten verhaftet, die für den Tod der linken Politikerin verantwortlich sein sollen.

Festnahme eines Verdächtigen im Mordfall Marielle Franco in Rio de Janeiro
REUTERS

Festnahme eines Verdächtigen im Mordfall Marielle Franco in Rio de Janeiro


Ein Jahr nach dem Mord an der linken Kommunalpolitikerin Marielle Franco in Brasilien sind zwei Polizisten festgenommen worden. Die beiden Mitglieder der brasilianischen Militärpolizei stehen im Verdacht, das Attentat im März 2018 verübt zu haben, wie die Nachrichtenwebsite G1 unter Berufung auf Justizkreise berichtete.

Einer der beiden soll am 14. März in Rio die tödlichen Schüsse auf Franco und deren Fahrer abgegeben haben. Der andere soll das Fahrzeug der mutmaßlichen Täter gesteuert haben. Nach Erkenntnissen der Ermittler wurde die Ermordung der schwarzen Kommunalpolitikerin drei Monate lang minuziös geplant.

Die 38-jährige Franco saß für die linke Partei Sozialismus und Freiheit (PSOL) im Stadtrat, setzte sich für die Rechte der Schwarzen in Brasilien ein und übte scharfe Kritik am Vorgehen der Polizei in den Armenvierteln der Stadt. Ihre Ermordung schockierte die Brasilianer und löste eine Protestwelle gegen zunehmende Gewalt in Rio de Janeiro aus.

bam/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.