Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Anti-Terror-Razzia in Brüssel: Polizisten verletzt, Verdächtiger auf der Flucht

Bei einer Razzia zur Terrorserie von Paris sind in der belgischen Hauptstadt Brüssel Schüsse gefallen. Mehrere Polizisten wurden verletzt. Der Schütze ist flüchtig.

Bei einer Hausdurchsuchung in der Brüsseler Stadtgemeinde Forest ist es zu einer Schießerei gekommen. Nach Polizeiangaben wurden bei der Aktion mehrere Bundespolizisten leicht verletzt. Die Nachrichtenagentur AP berichtet mit Bezug auf offizielle Quellen von bis zu drei verletzten Polizeibeamten.

Die Razzia in einem Wohnhaus stand im Zusammenhang mit den Attentaten von Paris vom 13. November. Mehrere Straßen in dem südlichen Vorort der belgischen Hauptstadt wurden gesperrt, die Einsatzkräfte fahnden nach einem Verdächtigen, der Schütze sei auf der Flucht. Eine große Polizeiaktion sei im Gange, meldete der belgische Generalstaatsanwalt.

Bei der Pariser Attentatsserie waren insgesamt 130 Menschen getötet worden. Zu der schwersten Anschlagsserie in der Geschichte Frankreichs bekannte sich die Terrormiliz "Islamischer Staat". Einige der Attentäter lebten vor den Anschlägen im Brüsseler Brennpunktviertel Molenbeek und waren den Sicherheitsbehörden bekannt.

cht/dpa/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: