Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Opfer des Bürgerkriegs: Uno prangert Gräueltaten an syrischen Kindern an

Syrische Flüchtlingskinder: "Das Leid ist nicht hinnehmbar" Zur Großansicht
DPA

Syrische Flüchtlingskinder: "Das Leid ist nicht hinnehmbar"

Das Leid der Kinder im syrischen Bürgerkrieg ist unermesslich. Jetzt klagt die Uno an: Assads Armee schrecke nicht davor zurück, Minderjährige zu foltern und zu töten, die Aufständischen rekrutierten Jugendliche für den Kampf gegen den Diktator.

Hamburg/New York - Millionen Kinder leiden unter den Folgen des syrischen Bürgerkriegs. Die Vereinten Nationen erheben in einem neuen Bericht schwere Vorwürfe gegen die Konfliktparteien.

Die Regierungsarmee von Diktator Baschar al-Assad scheue nicht davor zurück, wahllos auf Kinder zu schießen und Minderjährige nach Belieben zu verhaften und zu foltern. Die Aufständischen rekrutierten ihrerseits Minderjährige, um sie für militärische Operationen einzusetzen, kritisiert die Uno.

"Das Leid, das die Kinder in Syrien seit Beginn des Konflikts durchmachen müssen, ist unaussprechlich und nicht hinnehmbar", sagte Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon bei der Vorstellung des Berichts in New York.

Rebellen sind für Massenexekutionen von Kindern verantwortlich

Zu Beginn des Bürgerkriegs seien die Regierungstruppen hauptverantwortlich für Verbrechen an Kindern und Jugendlichen gewesen. Selbst Elfjährige seien festgenommen worden, weil sie angeblich Kontakte zu Regimegegnern unterhielten. Laut dem Uno-Bericht seien Kinder unter anderem mit Metallkabeln ausgepeitscht, mit Stromschlägen misshandelt und vergewaltigt worden. Einige Jugendliche seien von Assads Schergen so lange mit Hämmern traktiert worden, bis sie starben.

Im Laufe des Konflikts haben laut Uno-Angaben jedoch auch Rebellengruppen elementare Grundrechte von syrischen Kindern verletzt. "Besonders alarmierend sind die Bemühungen, Flüchtlingskinder in den Nachbarländern für militärische Aufgaben zu rekrutieren", sagte Ban. "Viele Jungen sagten, es sei ihre Pflicht, sich den Aufständischen anzuschließen", heißt es in dem Uno-Report.

Besonders die Freie Syrische Armee und kurdische Milizen seien hierfür verantwortlich. "Bewaffnete Oppositionsgruppen sind auch für Massenhinrichtungen von Kindern verantwortlich", heißt es in dem Bericht.

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind seit Beginn des Konflikts im März 2011 mindestens 10.000 syrische Kinder den Kämpfen zum Opfer gefallen. Mehr als eine Million Kinder sind auf der Flucht.

syd/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na...
Klebestift 05.02.2014
Zitat von sysopDPADas Leid der Kinder im syrischen Bürgerkrieg ist unermesslich. Jetzt klagt die Uno an: Assads Armee schrecke nicht davor zurück, Minderjährige zu foltern und zu töten, die Aufständischen rekrutierten Jugendliche für den Kampf gegen den Diktator. http://www.spiegel.de/politik/ausland/buergerkrieg-uno-bericht-listet-gewalttaten-gegen-kinder-in-syrien-auf-a-951558.html
Über das leid mag ich gar nicht nachdenken, aber mittlerweile nehmen sich alle Parteien nix...ob die Truppen von Assad, weder die Taliban, die mischen jetzt auch noch mit und sind nicht gerade für ihre Herzlichkeit bekannt, dann noch die eine Seite, dann noch die Salafisten (wie ich gelesen habe, sind auch viele Deutsche dabei, die den Glauben anhängen), etc., etc. Jeder hätte gern seine Ideologie durchgesetzt...koste es was es wolle! Hier geht es schon lange nicht mehr um eventuelle Demokratie...hier geht es nur noch um Macht. Abscheulich...
2. Wenn
leuca11 05.02.2014
sich dies bewahrheitet und die Weltgemeinschaft nicht konsequent eingreift, dann habe jegliche Hoffnung an Menschlichkeit verloren. Wie kann so etwas sein? Sollten wir künftig auf UN Blauhelm Aktionen ganz verzichten, weil total wirkungslos. Das Problem ist das Kinder generell keine Lobby haben. Und ein Bürgerkrieg hat immer eigene "Gesetze". Da operieren meisst keine Soldaten sonder sich bis aufs Blut hassende Volksgruppen bei denen beide Seiten vor nichts zurück schrecken. Traurig, traurig.
3. Verwechselt
HerrZlich 05.02.2014
Zitat von sysopDPADas Leid der Kinder im syrischen Bürgerkrieg ist unermesslich. Jetzt klagt die Uno an: Assads Armee schrecke nicht davor zurück, Minderjährige zu foltern und zu töten, die Aufständischen rekrutierten Jugendliche für den Kampf gegen den Diktator. http://www.spiegel.de/politik/ausland/buergerkrieg-uno-bericht-listet-gewalttaten-gegen-kinder-in-syrien-auf-a-951558.html
Also da hat entweder die UNO oder SPON etwas durcheinander bekommen. Das ergibt sich ja schon aus dem Satz: "Die Aufständischen rekrutierten ihrerseits Minderjährige, um sie für militärische Operationen einzusetzen". Terroristen können keine "militärische Operationen" machen, nur terroristische Operationen.
4. Krieg
jk1337 05.02.2014
Dort unten herrscht Krieg! Das sollte jedem schon lange klar sein - unseren Politikern wohl langsam auch einmal. Das dies keine schöne Situation ist, die man mit der Unterstützung einer "guten" Partei bei diesem multipolaren Konflikt lösen kann, ist wohl leider noch immer nicht vielen Menschen bewusst. Unsere Vorstellungen wird sich dort unten m. M. nach auch nie durchsetzen lassen, dafür wird dort seit Jahren eine ganz andere Kultur gelebt.
5. schrecklich
superspeedy 05.02.2014
aber so ist das nicht nur dort. das gibt es ùberall !! in indien nähen kinder die kleidung .. in china werden mädchen umgebracht oder verkauft .. in vielen afrikanischen staaten gibt es auch kindersoldaten .. die reichen staaten schicken truppen in länder um den ölfluss am laufen zu halten und um waffen zu verkaufen. spon .. sieh das mal international!!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Karte

Fläche: 185.180 km²

Bevölkerung: 22,265 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Imad Khamis

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Syrien-Reiseseite


Fotostrecke
Der Assad-Clan: Syriens Erben der Macht

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: