Boykott: Niebel sagt EM-Besuch in der Ukraine ab 

Als erstes deutsches Regierungsmitglied hat Entwicklungsminister Dirk Niebel seinen Besuch der Fußball-EM in der Ukraine abgesagt. Er wolle damit ein "politisches Signal" an die Führung in Kiew setzen. Staatschef Janukowitsch müsse sich "europäischen Werten und Standards annähern".

Entwicklungsminister Niebel: "Ich verzichte auf meinen geplanten Besuch" Zur Großansicht
REUTERS

Entwicklungsminister Niebel: "Ich verzichte auf meinen geplanten Besuch"

Berlin - Dirk Niebel wird bei der Fußball-EM 2012 nicht auf der Ehrentribüne Platz nehmen. Als erstes deutsches Regierungsmitglied hat der Entwicklungsminister seine Reise in die Ukraine aus Protest gegen die Menschenrechtslage im Land definitiv abgesagt. "Ich halte es für wichtig, das politische Signal zu setzen, dass man sich so der Europäischen Union nicht annähert", sagte der FDP-Politiker der Tageszeitung "Die Welt". "Daher verzichte ich auf meinen geplanten Besuch eines Spiels der deutschen Nationalmannschaft in der Ukraine."

Die Ukraine habe erklärt, dass sie sich europäischen Werten und Standards annähern wolle, sagte Niebel. Sie müsse nun zeigen, "wie ernst sie diese Selbstverpflichtung meint". Weitere Minister und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ließen bislang offen, ob sie einem Spiel der deutschen Mannschaft in dem Land beiwohnen werden.

Wegen des Umgangs der ukrainischen Behörden mit der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julija Timoschenko und anderer politischer Gefangener wird in Deutschland seit Wochen über einen politischen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft in der Ukraine debattiert, die das Land ab dem 8. Juni gemeinsam mit Polen austrägt. Die prominente Politikerin leidet an einem Bandscheibenvorfall und befindet sich aus Protest gegen ihre Haftbedingungen im Hungerstreik. Der Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, soll die Oppositionspolitikerin von diesem Dienstag an in der Ukraine behandeln.

Die EU-Kommission kündigte bereits an, der EM geschlossen fernbleiben zu wollen. Bundespräsident Joachim Gauck und mehrere andere Staatschefs haben zudem die Teilnahme an einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch Mitte dieses Monats abgesagt.

Am Montag warb Jewgenija Timoschenko, die Tochter der inhaftierten Politikerin in Berlin um Unterstützung für ihre Mutter. Sie traf sich unter anderem mit Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Das erhoffte Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kam dagegen nicht zustande. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, Merkel und Timoschenko hätten sich bereits im vergangenen Herbst getroffen.

syd/AFP/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
horsteldorf 07.05.2012
Cacau und Gomez dabei, Niebel nicht... langsam beginne ich mich auf diese EM richtig zu freuen. Ich hoffe, daß es Herrn Niebel noch viele humanitär-freiheitlich-demokratisch-menschenrechtlich motivierte deutsche Politiker gleichtun! Schade, daß es dazu erst einer Konstellation wie in der Ukraine bedarf. Die Krönung wäre, wenn Frau Merkel auch auf ihr Gewissen hören und diese despotisch-menschenverachtend-widerliche Veranstaltung in jeder Hinsicht, vor allem aber medial boykottieren würde. Frau Merkel, seien Sie Vorbild!
2. Vorsicht, ...
harald_töpfer 07.05.2012
...wenn zu viele Regierungsmitglieder der EM fernbleiben, haben sie die Möglichkeit in Berlin Unfug zu machen. Und keiner merkt etwas davon bevor es (wieder mal) zu spät ist.
3. Schrecklich!
4qfghei3pers 07.05.2012
Hoffentlich merken die Ukrainer auch, daß Niebel nicht kommt. Ein schwerer Schlag gegen das Land, von dem es sich so schnell nicht erholen wird. Für Deutschland ist das eine gute Nachricht, denn die ersparten Tausender kann man sinnvoller verbrauchen, z.B. für die von Niebel versprochene Auflösung seines Ministeriums.
4. Niebel zeigt Flagge
meikldagles 07.05.2012
Endlich einmal ein deutliches Zeichen: Die Absage des deutschen Entwicklungsministers, auf der Ehrentribüne zu sitzen, dürfte die Ukraine in`s Mark treffen!
5.
Lekcad 07.05.2012
Zitat von sysopAls erstes deutsches Regierungsmitglied hat Entwicklungsminister Dirk Niebel seinen Besuch der Fußball-EM in der Ukraine abgesagt. Er wolle damit ein "politisches Signal" an die Führung in Kiew setzen. Staatschef Janukowitsch müsse sich "europäischen Werten und Standards annähern". Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) boykottiert Fußball-EM - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,831856,00.html)
Das ist echt grausam. Wäre doch zu schön gewesen, eines unserer verlogensten Regierungsmitglieder mal ein paar Tage los zu sein. Aber irgendwie auch verständlich, jemand der im Wahlkampf antritt um das Ministerium abzuschaffen, welches er dann stattdessen anschließend selber als Minister übernimmt, so ein Typ hat wahrscheinlich auch Interesse daran, dass korrupte Politiker nicht im Knast landen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Ukraine
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare