Ägyptischer Diplomat Ex-Uno-Generalsekretär Butros Butros Ghali ist tot

Butros Butros Ghali ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Er war lange Jahre ägyptischer Spitzendiplomat und Generalsekretär der Vereinten Nationen.

Butros Ghali (1996): Tod im Alter von 93 Jahren
AP

Butros Ghali (1996): Tod im Alter von 93 Jahren


Der frühere Generalsekretär der Vereinten Nationen, Butros Butros Ghali, ist gestorben. Das hat die Uno in New York mitgeteilt. Er wurde 93 Jahre alt. Im Gedenken an den Verstorbenen legte der Uno-Sicherheitsrat eine Schweigeminute ein.

Der koptische Christ entstammte einer Familie der ägyptischen Oberschicht. Sein Großvater war einst Regierungschef in Kairo. Butros Ghali studierte Jura an der Sorbonne in Paris und der Columbia University in New York.

Später gehörte Butros Ghali zu den ägyptischen Diplomaten, die Ende der Siebzigerjahre den Frieden mit Israel aushandelten. Er gilt damit als einer der Architekten des Camp-David-Abkommens.

1992 wurde Butros Ghali zum sechsten Uno-Generalsekretär gewählt. Er war der erste Afrikaner auf diesem Posten. In seiner Amtszeit scheiterten die Vereinten Nationen daran, den Völkermord in Ruanda und das Massaker in der Uno-Schutzzone im bosnischen Srebrenica zu verhindern.

Den Industriestaaten warf Butros Ghali mehrfach Desinteresse am Leid in den Entwicklungsländern vor. "Der Kalte Krieg ist vorbei", sagte der damalige Uno-Generalsekretär einmal. "Niemand interessiert sich für die armen Länder in Afrika oder sonst wo in der Welt. Die können Somalia ganz einfach innerhalb von 24 Stunden vergessen."

Seine Wiederwahl 1996 scheiterte maßgeblich am Widerstand der USA.

syd/Reuters/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.