Panne bei Camerons Personenschutz Jogger rempelt Premier an

Ein Jogger im britischen Leeds hat David Cameron beinahe über den Haufen gerannt. Der Vorfall weckt Zweifel, ob die Leibwächter den Premier ausreichend schützen.


Leeds - Beim Personenschutz des britischen Premierministers David Cameron hat es am Montag eine Panne gegeben. Auf Videobildern (hier beim "Guardian") war zu sehen, wie der Regierungschef von einem Mann in Trainingsanzug und Laufschuhen angerempelt und beinahe umgerannt wird.

Der Mann wird anschließend von Sicherheitsleuten hastig abgeführt, der Premier zu seinem Auto begleitet. Laut Polizei wurde der 28-Jährige nach dem Vorfall in Leeds in Nordengland zunächst festgenommen, später jedoch ohne Anschuldigungen freigelassen.

Es habe sich um keinen "ernsten" Zwischenfall gehandelt, es sei "nur ein Mann zur falschen Zeit am falschen Ort" gewesen, teilte die Polizei mit. Der Mann, der zur Sportkleidung Kopfhörer trug, sei womöglich ein Jogger auf dem Weg zu einem nahe gelegenen Sportplatz gewesen.

In Großbritannien wurden Zweifel laut, ob die Leibwächter Cameron ausreichend beschützt hätten. Die Polizei will die Sache untersuchen lassen, aber der Premier hat bereits versichert, er habe volles Vertrauen in seine Sicherheitsleute.

sun/dpa/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.