Minutenprotokoll Attentäter und Geiselnehmer sollen sich abgesprochen haben

Der Geiselnehmer von Paris sagte vor den Zugriffen einem französischen Fernsehsender, er habe mit den Attentätern kooperiert. Der Tag im Minutenprotokoll.

Szenerie vor dem jüdischen Supermarkt in Paris: Der Geiselnehmer ist tot
AP

Szenerie vor dem jüdischen Supermarkt in Paris: Der Geiselnehmer ist tot

Von Gesa Mayr, , und Veronika Wulf


1/9/15 7:52 PM Mit dem Bild von den heimkehrenden Anwohnern schließen wir unser Newsblog. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, die Kollegen halten Sie auf SPIEGEL ONLINE weiterhin auf dem Laufenden. 1/9/15 7:47 PM Die Einwohner von Vincennes kehren in ihren Stadtteil zurück (Getty Images) 1/9/15 7:44 PM Die islamistische Bedrohung für Frankreich besteht nach den Worten von Präsident François Hollande fort. "Ich rufe Sie zur Wachsamkeit auf ", sagt er in einer Fernsehansprache. Er appelliert an die Bevölkerung, "Einigkeit" im Kampf gegen Intoleranz zu zeigen und ruft zur Teilnahme am Trauermarsch am Sonntag auf. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihr Kommen angekündigt. 1/9/15 7:34 PM US-Präsident Barack Obama sichert den Franzosen bei einem Auftritt in Tennessee neuerlich seine Unterstützung zu: Die Amerikaner stünden "heute und auch morgen" an der Seite der Franzosen. "Wir sind hoffnungsvoll, dass die unmittelbare Bedrohung nun überstanden ist", so Obama. Dennoch müsse Frankreichs Regierung wachsam bleiben, "die Situation ist im Fluss". (AFP) 1/9/15 7:03 PM Die Ereignisse haben sich überschlagen: An beiden Tatorten rückten die Spezialeinheiten der Polizei vor. Kurz nach den dramatischen Minuten gibt es noch keine offiziellen Bestätigungen. Dennoch haben einzelne Polizisten und Ermittler Informationen an Medien weitergegeben: Demnach sind sowohl die beiden Hauptverdächtigen in Dammartin als auch ein Geiselnehmer in Ost-Paris tot. Viele Fragen sind noch offen: Haben die Einsatzkräfte in Dammartin gestürmt, oder haben sie auf eine Attacke der Verdächtigen reagiert? Mehrere Medien berichten, die Brüder seien schießend aus der Druckerei gekommen. Was ist mit den Geiseln im Supermarkt? Auf Fotos ist zu sehen, wie mehrere Menschen das Gebäude verlassen konnten. Medien berichten von bis zu fünf Toten. Schon vor der Stürmung hatte es Berichte von zwei Toten gegeben. Handelte der Geiselnehmer in dem jüdischen Geschäft allein? Mutmaßlich handelt es sich um Amedy Coulibaly, der bereits im Zusammenhang mit der Erschießung einer Polizistin am Donnerstag gesucht wurde. Auch seine Partnerin wurde von der Polizei gesucht. Ihre Rolle ist noch unklar. 1/9/15 6:01 PM In einem Café in Paris wurde der Doppelschlag der Polizei sorgenvoll beobachtet. (Getty Images) 1/9/15 5:46 PM Rettungswagen vor dem Supermarkt in Vincennes (Getty Images) 1/9/15 5:46 PM Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve bedankt sich bei den Polizeikräften für den Einsatz: Sie seien kontrolliert und kompetent vorgegangen. Die Franzosen ruft er nach den beendeten Geiseldramen dazu auf, besonders wachsam zu bleiben und zusammenzustehen . 1/9/15 5:24 PM Gael Fabiano von der Polizeigewerkschaft Unsa berichtet der Nachrichtenagentur AP, zwei Polizisten seien bei der Befreiung der Geiseln im Supermarkt von Paris verletzt worden. 1/9/15 5:11 PM Bei dem getöteten Geiselnehmer im jüdischen Supermarkt in Paris soll es sich um den 32-jährigen Amedy Coulibaly handeln, berichten "Le Monde" und AFP unter Berufung auf Ermittler. Der Mann soll bereits am Donnerstag südlich von Paris eine Polizistin getötet haben. 1/9/15 1:29 PM Bei der Geiselnahme im Osten von Paris soll es zwei Tote gegeben haben. Das berichten französische Medien und die Nachrichtenagentur AFP. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bisher nicht. 1/9/15 1:07 PM 1/9/15 1:01 PM Während die Einsatzkräfte in Dammartin die mutmaßlichen Attentäter in Schach halten, entwickelt sich in Paris eine neue Bedrohungslage: In einem jüdischen Supermarkt sind Schüsse gefallen, möglicherweise hat der Schütze Geiseln genommen. Mehr dazu lesen Sie in unserer Meldung. 1/9/15 12:56 PM Einsatzkräfte in Dammartin-en-Goële: Ort im Ausnahmezustand (Foto AFP) 1/9/15 12:16 PM In den vergangenen Stunden hatten sich Lehrer und Schüler in den Schulen von Dammartin eingeschlossen. Nun sollen die Schüler in Sicherheit gebracht werden . Die französischen Behörden wollen drei Schulen in der Nähe der Druckerei evakuieren , in der sich die mutmaßlichen "Charlie-Hebdo"-Attentäter verschanzt haben. Die Schüler würden in eine weiter entfernte Turnhalle in Dammartin-en-Goële gebracht, wo sie von ihren Eltern abgeholt würden, teilte die Stadtverwaltung mit . 1/9/15 8:46 AM Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser. Auch am dritten Tag nach dem Attentat auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris jagt die französische Polizei die zwei mutmaßlichen Täter. Über die aktuellen Entwicklungen berichten heute für Sie die Kollegen Hendrik Ternieden und Gesa Mayr . Show more Tickaroo Liveblog Software



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.