Grenzverletzung China meldet Absturz von indischer Drohne

Eine indische Drohne ist nach Regierungsangaben im Luftraum über China abgestürzt. Es ist nicht der erste Grenzkonflikt der letzten Monate

Chinesische Soldaten an der Grenze zu Indien
AP

Chinesische Soldaten an der Grenze zu Indien


Eine indische Drohne ist nach offiziellen Angaben in Chinas Luftraum eingedrungen und abgestürzt. "Indiens Vorgehen hat die territoriale Souveränität Chinas beeinträchtigt, und wir sind sehr unzufrieden damit", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua einen zuständigen Vizedirektor für Chinas westliche Militärregion. Er sagte, der Vorfall habe sich "kürzlich" ereignet, und fügte hinzu, dass China seine "nationale Souveränität und Sicherheit" verteidigen werde.

Schon im Sommer hatte es über Wochen erhöhte Spannungen zwischen Indien und China um die Drei-Länder-Grenze zwischen den zwei Atommächten und Bhutan gegeben. Die Auseinandersetzung drehte sich um den Bau einer Straße durch die chinesische Volksarmee in einem von China und Bhutan beanspruchten Gebiet.

China warf Indien vor, Truppen auf chinesisches Territorium geschickt zu haben, um den Straßenbau zu verhindern. Nach Wochen sich aufschaukelnder Rhetorik legten beide Seiten den Streit zunächst bei. Um Gebietsansprüche in der Himalaya-Region hatten China und Indien bereits 1962 einen Krieg geführt.

dab/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.