Vor USA-Reise Chinas Staatschef weist Spionagevorwürfe zurück

Xi Jinping gewährt ausländischen Medien höchst selten Interviews. Doch kurz vor seinem US-Besuch machte Chinas Staatschef eine Ausnahme. Im "Wall Street Journal" verurteilte er Cyberkriminalität.

Xi Jinping: "Enger mit den USA zusammenarbeiten"
DPA

Xi Jinping: "Enger mit den USA zusammenarbeiten"


Chinas Staatschef Xi Jinping hat vor einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama Vorwürfe der Internetspionage zurückgewiesen. "Cyberdiebstahl von Betriebsgeheimnissen und Hackerangriffe auf Regierungsnetzwerke sind beide illegal. Solche Taten sind Strafdelikte und sollten nach den geltenden Gesetzen und internationalen Abkommen bestraft werden", sagte Xi in einem Interview des "Wall Street Journal". China sei bereit, bei dem Thema enger mit den USA zusammenzuarbeiten.

Die nationale Sicherheitsberaterin der USA, Susan Rice, hatte China am Montag aufgefordert, staatlich unterstützte Cyberspionage zu unterlassen. Der Datenklau über das Internet sei ein nationales Sicherheitsrisiko und belaste die Beziehungen der beiden Länder.

US-Präsident Obama hat angekündigt, dass das Thema Cybersicherheit ein Schwerpunkt der Gespräche mit Xi in dieser Woche werde. Beide Staaten haben sich wiederholt gegenseitig Cyberangriffe vorgeworfen.

Das Pentagon und US-Sicherheitsfirmen haben nach eigenen Angaben mehrfach Angriffe zu Chinas Militär und Regierungsstellen zurückverfolgt. Im vergangenen Frühjahr hatte unter anderem der SPIEGEL darüber berichtet, dass der US-Geheimdienst NSA in China neben der Staatsführung auch Banken und den Netzwerkriesen Huawei ins Visier genommen habe.

ler/Reuters



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
multi-moral 22.09.2015
1. wer im Glashaus...
sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Ich finde Frau Susan Rice ist eine sehr mutige Frau!
querdenker1964 22.09.2015
2. Mutige Frau?
Da kann man geteilter Ansicht sein. Eine selektive Wahrnehmung wäre der treffendere Begriff.
Hansen23 22.09.2015
3.
---Zitat--- Die nationale Sicherheitsberaterin der USA, Susan Rice, hatte China am Montag aufgefordert, staatlich unterstützte Cyberspionage zu unterlassen. ---Zitatende--- Machen nicht genau das die USA?
ade 22.09.2015
4. Das
Ist der WITZ des Jahres Amerika beschwert über das ausspionieren ! Ausgerechnet die Spionageweltmeister!!
90-grad 22.09.2015
5. Die USA sind mutig!
Deshalb werden sie auch bald Gruende finden die Zusammenarbeit mit China zu verweigern. Amerika kann ja schlecht offen legen in welchem Umfang und wen es alles in China und anderen Laendern ausspioniert. Es wird beim Status Quo bleiben. Amerika beschuldigt, der Rest verneint!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.