Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Religionsstreit: Malaysias Christen dürfen Gott nicht "Allah" nennen

Muslimische Aktivistinnen in Malaysia: Jubel über das Urteil Zur Großansicht
AFP

Muslimische Aktivistinnen in Malaysia: Jubel über das Urteil

Nur Muslime dürfen in Malaysia ihren Gott "Allah" nennen. Dieses Urteil hat das Oberste Gericht des Landes gefällt. Christen sind empört: Sie benutzen das Wort seit Jahrhunderten.

Kuala Lumpur - Eigentlich ist die Sache ganz einfach: "Allah" ist ein arabisches Wort, entstanden aus dem Artikel "al" und dem Wort "ilah" - Gott. Zusammen also "der Gott". Die Muslime nennen ihren Gott Allah, die arabischen Christen auch, übrigens schon lange bevor überhaupt der Prophet Mohammed in der arabischen Wüste auftauchte und den Siegeszug des Islams begründete.

Doch in Malaysia soll Nichtmuslimen die Verwendung des Worts "Allah" künftig verboten werden. Ein entsprechendes Urteil hat das oberste Gericht des Landes in Putrajaya mit knapper Mehrheit von vier zu drei Richterstimmen in letzter Instanz bestätigt.

Die Richter haben damit eine Klage der katholischen Kirche abgewiesen, die sich seit 2007 dafür eingesetzt hat, das Verbot des Wortes "Allah" für Nichtmuslime aufzuheben, das damals von den Behörden verfügt worden war. Die Christen argumentierten, dass sie den Begriff seit Jahrhunderten für ihren Gott verwenden und das Verbot ihre Rechte verletze. Die malaysischen Behörden hielten dem entgegen, dass die Verwendung des Wortes "Allah" die Muslime verwirren und dazu verführen könnte, zum Christentum zu konvertieren. Das Oberste Gericht Malaysias teilte diese Argumentation.

Nur jeder zehnte Malaysier ist Christ

Die christliche Zeitung "Herald" äußerte sich sehr enttäuscht über das Urteil. "Das Gericht verletzt die elementarsten Rechte der Minderheiten", sagte Herausgeber Lawrence Andrew. "Es schränkt unsere Religionsfreiheit ein. Wir sind eine Minderheit in diesem Land, und wenn unsere Rechte beschnitten werden, fühlen wir das auch." Dagegen feierten muslimische Aktivisten das Urteil vor dem Gerichtsgebäude.

In Malaysia leben 28 Millionen Menschen, knapp zwei Drittel sind Muslime. Zwanzig Prozent der Malaysier bekennen sich zum Buddhismus, weniger als zehn Prozent der Staatsbürger sind Christen.

syd/AP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: