Atomabkommen CIA-Chef warnt Trump vor Ende des Iran-Deals

"Das wäre der Gipfel des Irrsinns": CIA-Chef Brennan hält Donald Trumps Pläne, aus dem Iran-Abkommen auszusteigen, für brandgefährlich.

CIA-Chef John Brennan
DPA

CIA-Chef John Brennan


Deutliche Worte vom scheidenden Chef der CIA: John Brennan hat Donald Trump davor gewarnt, das Atomabkommen mit Iran aufzukündigen. Dies würde es wahrscheinlicher machen, dass Iran und weitere Staaten an Nuklearwaffen kämen, betonte der Geheimdienstchef.

"Das könnte zu neuen Waffenprogrammen in Iran führen und dazu, dass andere Staaten in der Region dem folgen", sagte Brennan der BBC. Für ihn sei das "der Gipfel des Irrsinns".

Der designierte Präsident Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, unter seiner Führung würden die USA aus dem Abkommen mit Iran aussteigen. Der Vertrag sieht vor, dass die internationalen Sanktionen aufgehoben werden - wenn Iran sich an die Bedingungen hält und unter anderem 95 Prozent seines angereicherten Urans beseitigt. Zudem erhält Teheran den Zugriff auf ein geschätztes 100-Milliarden-Euro-Vermögen, das auf ausländischen Banken eingefroren worden war.

Brennan ist noch bis Januar Direktor der CIA. Sein Nachfolger wird der republikanische Abgeordnete Mike Pompeo.

cte/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.