Türkei Polizei nimmt "Cumhuriyet"-Chefredakteur fest

Die türkische Regierung geht weiter hart gegen kritische Medien vor. Nun soll der Chefredakteur der oppositionellen Zeitung "Cumhuriyet" verhaftet worden sein.

"Cumhuriyet"
AFP

"Cumhuriyet"


Die türkische Polizei hat den Chefredakteur der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet", Murat Sabuncu, festgenommen. Das berichtet das Blatt selbst und die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Die Ermittler fahndeten nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu am außerdem nach dem Herausgeber Akin Atalay und dem Autor Güray Öz. Nach Angaben von "Cumhuriyet" wurde Öz bereits festgenommen. Laut CNN Türk wurden insgesamt 13 Haftbefehle gegen Mitarbeiter der Zeitung ausgestellt. Die Wohnungen von Atalay und Öz würden durchsucht, berichtete Anadolu.

Wie die regierungsnahe Zeitung "Yeni Safak" auf ihrer Onlineseite berichtete, werden ihnen Verbindungen zu dem Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen, den Präsident Recep Tayyip Erdogan für den Putschversuch im Juli verantwortlich macht.

Erst am Wochenende waren weitere 10.000 Staatsbedienstete entlassen worden. Erdogan hatte nach dem gescheiterten Putsch "weitreichende Säuberungen" und ein harsches Vorgehen gegen Anhänger von Gülen angekündigt.

Der damalige "Cumhuriyet"-Chefredakteur Can Dündar und der Hauptstadtbüroleiter des Blattes, Erdem Gül,waren im vergangenen November nach brisanten Enthüllungen der Zeitung festgenommen und zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Gegen Dündar und Gül ist noch ein weiteres Verfahren wegen Unterstützung einer Terrororganisation anhängig. Die nächste Verhandlung in diesem Fall ist für den 16. November angesetzt.

mho/dpa/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.