Attentate in Kopenhagen Tatwaffe stammt aus Armeebeständen

Die dänische Polizei recherchiert, wie die Attentate von Kopenhagen abgelaufen sind. Jetzt ist ein weiteres Detail bekannt geworden: Das Gewehr des Schützen stammt aus Armeebeständen. Es wurde vor sechs Jahren gestohlen.

Blumen vor der Synagoge in Kopenhagen: Neue Details zum Attentat
DPA

Blumen vor der Synagoge in Kopenhagen: Neue Details zum Attentat


Kopenhagen - Nach den Attentaten in Kopenhagen werden neue Details über den Tathergang bekannt. Das Gewehr, das bei dem Anschlag auf ein Kulturcafé in der dänischen Hauptstadt verwendet wurde, ist aus Armeebeständen entwendet worden. Die Waffe sei bei einem Raubüberfall auf eine Kaserne im Osten der Insel Seeland erbeutet worden, teilte Staatsanwalt Stig Fleischer dem dänischen Fernsehsender DR1 mit.

Die Waffe wurde zusammen mit 43 weiteren Exemplaren vor sechs Jahren geklaut. Das Gewehr sei einen Meter lang, 3,2 Kilogramm schwer und könne bis zu 900 Schuss pro Minute abfeuern, hieß es. Das dänische Heer habe das Modell eines kanadischen Herstellers unter anderem in Afghanistan eingesetzt.

Wie der 22 Jahre alte Angreifer in den Besitz der Waffe kam, sei noch unklar. Er hatte am Samstag auf das Lokal "Krudttønden" gefeuert und einen Mann getötet. Später erschoss er vor einer Synagoge einen jüdischen Wachmann, bevor am Sonntagmorgen bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet wurde. Die Polizei wirft zwei Männern vor, ihm die Waffe besorgt zu haben.

vek/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
flyhi152 17.02.2015
1.
... das sind 15 Schuss pro Sekunde, ich halte das fuer eher unwahrscheinlich dass so etwas technisch moeglich ist. 90 Schuss pro Minute duerfte wohl naeher an der Wahrheit liegen.
kernspalter 17.02.2015
2. Nur teilweise Unsinn
15 Schuss pro Sekunde (bis das 30 Schuss Magazin leer ist) sind keineswegs Unsinn sondern in etwa die Kadenz eines modernen Armeegewehrs. Die hochgerechneten 900 pro Minute sind dagegen eine journalistische Fehlleistung. Weder kann die Waffe schnell genug nachgeladen werden um diese Feuerrate zu erreichen noch würde das Gewehr dies überstehen. Eine kurze Recherche führt zur Erkenntnis, daß das Sturmgewehr der dänischen Streitkräfte das C7 von Colt Kanada ist, also bis auf Kleinigkeiten ein M16 / AR15 Ableger.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.