Polen Bürgermeister von Danzig bei Messerangriff schwer verletzt

Ein Angreifer hat den Bürgermeister von Danzig bei einer öffentlichen Veranstaltung mit einem Messer schwer verletzt. Pawel Adamowicz musste reanimiert und operiert werden. Ein Arzt nennt den Zustand des Politikers "sehr, sehr ernst".

REUTERS

Danzigs Bürgermeister Pawel Adamowicz ist am Sonntagabend bei einer öffentlichen Veranstaltung von einem Messerangreifer verletzt worden. Nach Angaben des Warschauer Innenministeriums wurde der Politiker nach dem Angriff reanimiert. Anschließend kam er ins Krankenhaus und wurde operiert, wie Adamowiczs Sprecherin Magdalena Skorupka-Kaczmarek sagte.

"Der Patient lebt", sagte der Chirurg Tomasz Stefaniak nach der fünfstündigen Operation. Sein Zustand sei aber "sehr, sehr ernst": "Die nächsten Stunden werden entscheidend sein." Demnach wurde der Bürgermeister am Herz und an anderen Organen verletzt. Für Montag kündigte das Krankenhaus eine Pressekonferenz an.

Rache als Motiv?

Die Attacke ereignete sich während des Finales einer landesweiten Spendenaktion, bei der Geld für die Ausstattung von Kinderkrankenhäusern gesammelt wurde. Der Angreifer hat Medienberichten zufolge die Bühne gestürmt und Adamowicz mit einem Messer attackiert. Er soll mehrfach zugestochen haben.

Hinter der Tat wird eine Racheaktion vermutet, wie polnische Medien berichten. Der Mann soll während des Angriffs gerufen haben, dass er unschuldig in Haft gesessen habe, hieß es unter Berufung auf Augenzeugen. Die Agentur PAP meldete unter Berufung auf Videoaufnahmen der Tat, der Angreifer habe der derzeitigen Oppositionspartei Bürgerplattform (PO) die Schuld für seine Haft gegeben. Adamowicz gehörte ihr bis 2015 an. Bei der vergangenen Kommunalwahl im Herbst wurde Adamowicz im zweiten Wahlgang von der Bürgerlichen Koalition, einem Wahlbündnis der PO und der liberalen Partei Nowoczesna, unterstützt.

Der Angreifer wurde noch auf der Bühne von Sicherheitskräften überwältigt und dann von der Polizei festgenommen. Am Montag will ihn die Staatsanwaltschaft vernehmen. Laut Beamten war der 27-jährige Mann vorbestraft. Er soll mit einer Medienakkreditierung in die Nähe der Bühne gekommen sein, auf der Adamowicz eine Rede hielt.

Der 53-jährige Adamowicz ist seit 1998 Bürgermeister von Danzig.

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki und Innenminister Joachim Brudzinski verurteilten die Tat. EU-Ratspräsident Donald Tusk, Vizekommissionspräsident Frans Timmermans und der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan sprachen Adamowicz ihren Beistand aus.

Anmerkung: In einer früheren Version des Textes hieß es, Adamowicz sei bei den Kommunalwahlen im Herbst von der PO unterstützt worden. Tatsächlich wurde Adamowicz im zweiten Wahlgang von der Bürgerlichen Koalition, einem Wahlbündnis der PO und der liberalen Nowoczesna, unterstützt. Im ersten Wahlgang hatte die PO einen eigenen Kandidaten, Jaroslaw Walesa, aufgestellt.

wal/aar/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.