Protest in Istanbul Männer in Miniröcken

Nach dem Mord an einer Studentin haben in der Türkei nicht nur Frauen gegen Gewalt protestiert: Männer zogen in Miniröcken durch die Innenstadt von Istanbul.

REUTERS

Istanbul - Angesichts der wachsenden Zahl brutaler Morde an Frauen in der Türkei haben türkische Männer am Samstag in Miniröcken gegen die Gewalt in ihrem Land demonstriert.

Der Protestmarsch erinnerte an die Ermordung der Studentin Özgecan Aslan. Sie war in der vergangenen Woche im südtürkischen Tarsus nach einem Vergewaltigungsversuch von einem Minibusfahrer getötet worden. Der Fall löste landesweit Entrüstung aus und eine neue Debatte über die Ursachen der weit verbreiteten Gewalt gegen Frauen in der Türkei.

Nach unterschiedlichen Angaben wurden in der Türkei allein 2014 zwischen 250 und 323 Frauen von Männern ermordet. In islamisch-konservativen Kreisen wird Frauen vorgeworfen, dass sie durch Tragen aufreizender Kleidung für die Gewalttaten mitverantwortlich seien.

Für die Demo zogen sich die protestierenden Männer deshalb Röcke an. Viele hatten auf Twitter Bilder von sich im Minirock veröffentlicht - unter dem Hashtag #ozgecanicinminietekgiy.

wbr/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.