Anti-Terrorkampf: Deutschland will Nigerias Armee unterstützen

Seit Monaten halten Islamisten den Nordosten von Nigeria mit blutigen Anschlägen in Atem. Nach einem Medienbericht will Deutschland dem afrikanischen Land nun helfen, ein Anti-Terror-Zentrum aufzubauen.

Guido Westerwelle (FDP) mit dem nigerianischen Außenminister Olugbenga Ashiru in Abuja Zur Großansicht
DPA

Guido Westerwelle (FDP) mit dem nigerianischen Außenminister Olugbenga Ashiru in Abuja

Hamburg - Deutschland will die nigerianische Armee dabei unterstützen, eine zentrale Fahndungsstelle im Anti-Terrorkampf aufzubauen. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, soll ein deutscher Verbindungsmann des Bundeskriminalamts (BKA) in die Hauptstadt Abuja reisen. Dort soll er erfassen, inwieweit Nigeria auf deutsche Expertise angewiesen ist.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hatte am Freitag in Abuja erklärt, Deutschland wolle mit Nigeria im Anti-Terrorkampf zusammenarbeiten.

Im neuen Anti-Terror-Zentrum sollen dem Bericht zufolge alle Fahndungsinformationen von Militär, Geheimdiensten und Polizei aus dem Land zusammenlaufen - auch die von ausländischen Geheimdiensten. Die USA boten ebenfalls an, Nigeria zu unterstützen. Außenminister Olugbenga Ashiru habe angekündigt, ein Team nach Deutschland zu entsenden. Es solle Einzelheiten der Zusammenarbeit erörtern.

Übergriffe islamistischer Rebellen der Gruppe Boko Haram halten Nigeria seit Monaten in Atem. Die Islamisten kämpfen für einen islamischen Gottesstaat im überwiegend muslimischen Norden Nigerias. Boko Haram bedeutet in der lokalen Hausa-Sprache "westliche Erziehung ist verboten". Die militante Gruppe, die sich auch "nigerianische Taliban" nennt, lehnt jeden westlichen Lebensstil ab und hat in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Anschläge verübt. Ziel sind vor allem Christen.

Allerdings werfen Nichtregierungsorganisationen der nigerianischen Armee im Kampf gegen die Islamisten schwere Verstöße gegen die Menschenrechte vor. Erst am Wochenende sollen Angehörige der Armee in der mehrheitlich muslimischen Stadt Maiduguri im Nordosten des Landes mehr als 40 junge Männer hingerichtet haben.

kha/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Auftrag
Axel H 05.11.2012
Hast du aber schön zugehoert Guido als die Amerikaner dir gesagt haben was du machen sollst. Bleibst aber besser zuhause.
2. mal
martin-z. 05.11.2012
Zitat von sysopDPASeit Monaten halten Islamisten den Nordosten von Nigeria mit blutigen Anschlägen in Atem. Nach einem Medienbericht will Deutschland dem afrikanischen Land nun helfen, ein Anti-Terror-Zentrum aufzubauen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/deutschland-will-nigerianische-armee-unterstuetzen-a-865248.html
wieder ein folterstaat, wie belarus, dem deutschland hilft unter dem deckmantel der terrorbekämpfung, die opposition zu unterdrücken. nach ansicht der regierung in nigeria sind nämlich alle terroristen, die es wagen zu fordern, dass die bevölkerung am gewinn aus dem ölhandel beteiligt wird. in syrien wir die opposition unterstützt in nigeria wird sie bekämpft. gerade so wie mans braucht. soll bloss niemand glauben, dass es um die bekämpfung der paar hundert boko haram spinner geht....
3. Wer am Sat-TV,
blackwatcher 05.11.2012
..schon nigerian. Polit-/Banken-Sausen od. arrangierten Luxushochzeiten (selbstverständlich nur an besten Adressen) mit ihrer hemmungslosen Banknoten-Herumwerferei und dergleichen gesehen hat, muss klar erkennen, dass sich die durch und durch korrupte "Upperclass" des Landes, Lichtjahre vom zumeist darbenden und ausgeplünderten Volk entfernt hat (inkl. überseeische Haus- und Landbesitztümer in Millionenhöhe). Weshalb Deutschland einspringen soll beim "Kampf gegen Terror" ist mir ein Rätsel. Bei diesen Machtverhältnissen (nur eine Partei gibt seit Jahren den "Ton" an) erstaunt in keiner Weise, dass die aus Verzweiflung heraus entstandene Boko Haram entstanden ist. Dieser Kampf dürfte einmal mehr sehr schwierig werden.
4. So...
Jonny_C 05.11.2012
...begann für die USA der Vietnam-Krieg, mit der Entsendung von Militärberatern und die Franzosen die den Krieg angezettelt hatten zogen ab und "lachten sich ins Fäustchen".
5. die brauchen doch
maki1961 05.11.2012
nur wählen ala usa und schon wird frieden im land. wer hat was zu verlieren der kleine oder der große mann?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Nigeria
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare

Bevölkerung: 158,423 Mio. Einwohner

Fläche: 923.768 km²

Hauptstadt: Abuja

Staats- und Regierungschef: Goodluck Jonathan

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Afrika-Reiseseite