Dokumentation der Tonband-Botschaft Bin Ladens "Unterdrückung tötet die Unterdrücker"


Arabische TV-Sender haben ein angeblich von Osama Bin Laden besprochenes Tonband veröffentlicht. SPIEGEL ONLINE dokumentiert Auszüge aus der Ansprache:

"Dies ist eine Botschaft an unsere Nachbarn nördlich des Mittelmeers, sie beinhaltet ein Versöhnungsangebot als eine Antwort auf ihre positiven Reaktionen. (...)

Unterdrückung tötet die Unterdrücker, und die Brutstätte des Unrechts ist böse. Die Situation in Palästina ist dafür ein Beispiel. Was am 11. September (2001) und am 11. März (die Zugbomben in Madrid) geschah, ist ein Produkt, das zu Euch zurückgekehrt ist. (...)

Es ist bekannt, dass Sicherheit eine dringende Notwendigkeit für die ganze Menschheit ist. Wir stimmen aber nicht zu, dass ihr sie nur für eure Zwecke haben wollt.(...)

Wenn ihr uns und unsere Taten als Terrorismus bezeichnet, ist das eine Beschreibung von euch und euren Taten. Eine Reaktion erfolgt in derselben Stärke wie die Aktion. Unsere Taten sind eine Reaktion auf eure Taten, zum Beispiel die Zerstörung unserer Verwandten in Afghanistan, Irak und Palästina.(...)

Die Tat, die die Welt entsetzte, ist die Ermordung des alten, behinderten Scheichs Yassin - Gott möge ihm gnädig sein - ist ein erdrückender Beweis. Wir geloben bei Gott, dass wir Amerika dafür bestrafen werden. (...)

Es ist im Interesse beider Seiten, die Pläne derjenigen zu stoppen, die das Blut der Menschen für ihre persönlichen Interessen vergießen und Untertanen des Weißen Hauses sind. (...)

Die zionistische Lobby ist eine der gefährlichsten und schwierigsten in diesem Gebilde. So Gott will, wir sind fest entschlossen sie zu bekämpfen. (...)

Ich verkünde einen Waffenstillstand mit den europäischen Ländern, die keine muslimischen Länder angreifen.(...)

Die Versöhnung wird an dem Tag beginnen, an dem der letzte Soldat unser Land verlassen hat. (...)

Die Tür zu einem Waffenstillstand steht für drei Monate offen.(...)

Für die, die unser Angebot ablehnen und Krieg wollen, stehen wir bereit.(...)

Hört auf, unser Blut zu vergießen, damit Ihr Euer Blut behaltet. Es liegt in Eurer Macht, diese schwierige, aber einfache Gleichung anzuwenden.(...)"



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.