Ein Jahr im Amt Wie genau kennen Sie Donald Trump?

Donald Trump ist seit einem Jahr Präsident der USA. Wie viele Wähler unterstützen seine Politik noch? Wie oft hat er getwittert? Und wie oft reiste er zu seinen Privatanlagen? Testen Sie Ihr Wissen!

AFP

Von


Ein turbulentes Jahr liegt hinter Donald Trump, das mit einer Unwahrheit über die Zuschauerzahl bei seiner Amtseinführung als US-Präsident begann und mit Details zu seiner angeblichen Affäre mit einer Pornodarstellerin endet.

Und die Politik? Kam oft zu kurz, stattdessen erging sich das Weiße Haus unter Trump in Grabenkämpfen (untereinander, mit den Demokraten, mit der Presse). Wenn der Präsident nicht gerade auf dem Golfplatz stand, machte er vor allem mit haarsträubenden Tweets Schlagzeilen. Die republikanische Partei schwankte derweil zwischen Schock und Panik angesichts des Mannes, den sie sich da ins (Weiße) Haus geholt hatten.

Fotostrecke

33  Bilder
Krisen, Chaos, Peinlichkeiten: Ein Jahr Donald Trump in Bildern

All das schlägt sich in den Umfragezahlen nieder: Kein Präsident war nach seinem ersten Jahr im Amt derart unbeliebt. Zentrale Wahlversprechen, wie die vielbeschworene Mauer zu Mexiko, sind nicht ansatzweise umgesetzt. Stattdessen versetzte Trump auf dem Höhepunkt der Nordkorea-Krise die Weltöffentlichkeit mit simplen Kurznachrichten in Panik. Was für ein Jahr!

SPIEGEL ONLINE

Apropos Zahlen, jetzt sind Sie dran. Schätzen Sie den 45. Präsident der USA doch einfach selbst einmal ein:



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sa7ra9 21.01.2018
1. x
Donald Trump ist seit einem Jahr Präsident der USA... und genau so lange Berichtet der Spiegel über Trump TÄGLICH - ich finde das krank - weil vieles davon einfach nicht erwähnenswert ist - hier wird häufig wie man so schön sagt aus einer Mücke ein Elefant gemacht. In keinem amerikanischen Network wird man über diese Intensität über Merkel, Europa & Co. berichten. Über keinen anderen Politiker wird hier auf SPON so viel berichtet. Ich lebe in Europa, aber europäische Staatsmänner werden hier allenfalls in Randnotizen abgehandelt.
Visitor 21.01.2018
2.
Zitat von sa7ra9Donald Trump ist seit einem Jahr Präsident der USA... und genau so lange Berichtet der Spiegel über Trump TÄGLICH - ich finde das krank - weil vieles davon einfach nicht erwähnenswert ist - hier wird häufig wie man so schön sagt aus einer Mücke ein Elefant gemacht. In keinem amerikanischen Network wird man über diese Intensität über Merkel, Europa & Co. berichten. Über keinen anderen Politiker wird hier auf SPON so viel berichtet. Ich lebe in Europa, aber europäische Staatsmänner werden hier allenfalls in Randnotizen abgehandelt.
Dem kann ich nur zustimmen! Ich finde auch der Spiegel macht sich mit einer solchen Berichterstattung lächerlich. Zum Teil lächerlicher als Trump selbst.
kv21061929 21.01.2018
3. der Spon mit Schlagzeilen die jedem Käseblatt
alle Ehre macht. Es ist einfach nur noch peinlich. Wie tief will Spiegelonline noch sinken?
Schlaflöwe 21.01.2018
4. eine Antwort zu sa7ra9:
über andere Politiker wird in der Regel weniger berichtet, weil sie halbwegs seriös oder zumindest ein wenig seriös sind. Die Peinlichkeiten dieses Rowdys sollten die Medien nicht verschweigen.
Fragen&Neugier 21.01.2018
5.
Zitat von kv21061929alle Ehre macht. Es ist einfach nur noch peinlich. Wie tief will Spiegelonline noch sinken?
Na ja, man sollte den Unterhaltungswert nicht unterschätzen. Ausser bei den Lügen lag im Trumpwissensstest ziemlich genau richtig. Aber eben, Fakten sind Fakten und Bewertungen Bewertungen und keine Wahrheiten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.