Machtwechsel Donald Trump ist der 45. Präsident der USA

Donald Trump ist als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt worden. Er kündigte an, den islamischen Terrorismus "vom Antlitz der Erde zu tilgen".


Donald Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er sprach den 35 Wörter langen Amtseid in der US-Hauptstadt Washington auf den Stufen des Kapitols, dem Sitz des US-Parlaments. Trump schwor darin, die Verfassung der USA zu verteidigen. Zuvor hatte bereits Mike Pence den Eid als Vizepräsident abgelegt.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 4/2017
Die neue Weltordnung

In seiner anschließenden Rede sagte Präsident Trump, seine Regierung werde die Macht von Washington zurück in die Hände des Volkes legen. Damit schlug er ähnliche Töne an wie im Wahlkampf des vergangenen Jahres. Trump hatte eine Kampagne geführt, in der er die Verantwortung für den laut Trump schlechten Zustand des Landes dem politischen Establishment der US-Hauptstadt vorwarf.

Trump sprach auch über die Armut in den USA, die er bekämpfen wolle. "Über das Land verstreut" lägen zerstörte Firmen "wie Grabsteine". Er erklärte, in Zukunft müsse das Motto der USA heißen: "America first, America first". Außerdem forderte er von den Bürgern, mehr US-amerikanische Produkte zu kaufen.

Trump: Alle US-Amerikaner "bluten das rote Blut der Patrioten"

Der Präsident kündigte einen entschiedenen Kampf gegen das Verbrechen in den USA an. Kriminalität, Banden und Drogen hätten schon zu viele Leben gefordert. "Dieses Gemetzel endet genau hier, und es endet genau jetzt", so Trump. Trump appellierte außerdem an den Patriotismus der US-Amerikaner. Ungeachtet der Hautfarbe bluteten alle das gleiche "rote Blut der Patrioten".

Wie in seiner Pressekonferenz Mitte der vergangenen Woche kündigte Trump Infrastrukturprojekte an: Es würden Tunnel und Straßen gebaut. Auch einen außenpolitischen Akzent setzte der neu vereidigte Präsident Trump: Der islamische Terrorismus werde "vom Antlitz der Erde getilgt" werden. Die USA würden "von Gott" beschützt.

Fotostrecke

7  Bilder
Präsident Donald Trump: Amtseid vor dem Kapitol

Die Zeit "leerer Worte" sei vorbei, es sei "die Zeit der Taten" gekommen. Amerika werde wieder stark, erfolgreich, "großartig" werden, rief Trump von den Stufen des Kapitols. Im Anschluss gratulierte ihm sein Amtsvorgänger Barack Obama und schüttelte dem 45. Präsidenten Donald Trump die Hand.

cht



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.