Gesundheitscheck Trump geht's gut

Donald Trump erfreue sich "ausgezeichneter Gesundheit", bestätigt der Amtsarzt. Der US-Präsident hatte sich erstmals seit seiner Wahl einem Routine-Check unterzogen. Psychologische Tests gab es nicht.

US-Präsident Trump mit Amtsarzt Ronny Jackson am Freitag in Bethesda
AP

US-Präsident Trump mit Amtsarzt Ronny Jackson am Freitag in Bethesda


Die Untersuchung sei außergewöhnlich gut gelaufen, teilte Ronny Jackson, der Arzt des US-Präsidialamtes, am Freitag mit. US-Präsident Donald Trump verfüge über eine "ausgezeichnete Gesundheit" . Zu Einzelheiten wolle sich Jackson am Dienstag äußern.

Etwa drei Stunden habe Trump mit den Militärärzten im Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda nördlich von Washington D.C. verbracht. Für den 71-Jährigen, der seit fast einem Jahr im Amt ist, war es die erste Routineuntersuchung als Präsident.

Trumps Gesundheitszustand war schon oft Gegenstand von Spekulationen. Mehrfach stellten Kritiker seine geistige und körperliche Eignung für das Amt des US-Präsidenten infrage. Befeuert wurde die Debatte zuletzt durch Michael Wolff, den Autor des Trump-kritischen Buches "Fire and Fury: Inside the Trump White House". Wolff sagte, Trump fehle die mentale Fitness, um das Amt des Präsidenten auszuüben.

Das Weiße Haus hatte im Vorfeld klargestellt, dass die Geisteskraft Trumps bei dem Routine-Check nicht untersucht werden würde. Medienberichten zufolge sollten Blutwerte, Verdauungstrakt, Bewegungsapparat und Haut des US-Staatsoberhauptes überprüft werden. Das US-Präsidialamt legt selbst fest, welche Ergebnisse der Untersuchung der Öffentlichkeit vorgelegt werden, zur Veröffentlichung der Testergebnisse ist Trump nicht gezwungen.

bor/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.