Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

US-Vorwahlen der Republikaner: Trump siegt auch auf Hawaii

Unternehmer Donald Trump Zur Großansicht
REUTERS

Unternehmer Donald Trump

Nach den Erfolgen in Michigan und Mississippi hat US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump auch die Vorwahl im pazifischen US-Bundesstaat Hawaii für sich entschieden.

Donald Trump hat sich bei der Vorwahl um die Präsidentschaftskandidatur der US-Republikaner auf der Pazifikinsel Hawaii nach Prognosen der Sender Fox News und CNN durchgesetzt.

Zuvor hatte der umstrittene Milliardär am Dienstagabend bereits Michigan und Mississippi für sich entschieden. In Idaho unterlag Trump allerdings seinem Konkurrenten Ted Cruz.

Trump hat bei den Republikanern die meisten Vorwahlen gewonnen. Eine stärker werdende Strömung innerhalb der konservativen Partei versucht seit einigen Tagen mit einer massiven Kampagne, ihn als Präsidentschaftskandidaten zu verhindern und die Wähler in den nächsten Vorwahl-Staaten von den anderen Bewerbern zu überzeugen.

Trump im Video: "Nur einer hat heute alles richtig gemacht: Ich!"

REUTERS
US-Vorwahlen im Überblick
US-Vorwahlen

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 9.833.517 km²

Bevölkerung: 318,857 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | USA-Reiseseite


Fotostrecke
Trump über Politiker: "Das sind alles Lügner"
Animation


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: