Trumps neueste Idee US-Militär soll Grenze zu Mexiko sichern 

Es ist das Prestigeobjekt des US-Präsidenten, doch bisher konnte Donald Trump seine Pläne für eine Mauer an der Grenze zu Mexiko nicht verwirklichen. Neuer Plan: Die Armee stellt sich Einwanderern entgegen.

Grenze Mexiko und USA
DPA

Grenze Mexiko und USA


US-Präsident Donald Trump will die Grenze zwischen Mexiko und den USA mithilfe des Militärs absichern - und so illegale Einwanderer von der Einreise in das Land abhalten. Die Idee hat Trump nach eigenen Angaben bereits mit Verteidigungsminister James Mattis besprochen.

"Wir werden unsere Grenze durch das Militär bewachen lassen", sagte Trump nun vor Journalisten und bezeichnete den Plan einen "großen Schritt". Dies solle solange gelten, bis es eine Grenzmauer und angemessene Sicherheit gebe. Weitere Details nannte er aber nicht.

Eine Mauer zu Mexiko war für Trump schon im Wahlkampf eines der wichtigsten Themen. Immer wieder hatte er gefordert, dass Mexiko für das Projekt zahlen solle - der mexikanische Präsident hatte das mehrfach abgelehnt.

Trump sieht in der Grenzsicherung ein wirksames Mittel gegen illegale Einwanderung und Drogenhandel. "Mexiko hat eine Menge Probleme, unter anderem die Drogenkartelle", hatte der Präsident immer wieder betont - zuletzt im März, als er Prototypen der Mauer besichtigte.

Fotostrecke

6  Bilder
Prototypen der Grenzmauer zu Mexiko: "Fantastisch", sagt Trump

Die Gesamtkosten für Trumps Prestigeprojekt werden auf 20 Milliarden Dollar geschätzt. Der US-Kongress hat bislang aber kein grünes Licht für die Finanzierung des Vorhabens gegeben.

Die Grenze zwischen Mexiko und den USA ist 3144 Kilometer lang. Rund 1130 Kilometer sind bereits mit Zäunen und Absperrungen gesichert.

mho/Reuters/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.