Medizincheck bei Trump Der Präsident ist fit - sagt sein Arzt

Donald Trump sei bester Gesundheit, "für die Dauer seiner Präsidentschaft und darüber hinaus" - sagt der Chefarzt im Weißen Haus. Der Regierungschef selbst hält sich bislang mit Kommentaren zurück.

US-Präsident Donald Trump
AP

US-Präsident Donald Trump


US-Präsident Donald Trump hat sich zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 einem routinemäßigen Medizincheck unterzogen. Er ließ sich am Freitag vier Stunden lang im Militärkrankenhaus Walter Reed in Bethesda vor den Toren Washingtons untersuchen. Der Medizinchef des Weißen Hauses, Sean Conley, teilte im Anschluss mit, der Präsident sei in einem sehr gutem Gesundheitszustand.

Er gehe davon aus, führte Coney aus, dass das "für die Dauer seiner Präsidentschaft und darüber hinaus" so bleiben werde. Als Trump nach der Untersuchung ins Weiße Haus zurückkehrte, zeigte er mit dem Daumen nach oben, antwortete aber nicht auf die Fragen wartender Journalisten.

Im vergangenen Jahr hatten die vorgestellten Ergebnisse der Untersuchung weltweit zu Spott und Diskussionen geführt. Der damalige Chefmediziner im Weißen Haus, Ronny Jackson, hatte Trump in übertrieben wirkenden Lobeshymnen eine exzellente Gesundheit und eine tadellose geistige Verfassung attestiert.

Unter anderem sagte Jackson, Trump hätte, auch aufgrund seiner hervorragenden Gene, 200 Jahre alt werden können - wenn er sich nur besser ernährt hätte (Mehr über den damaligen Medizincheck und die Debatte darüber erfahren sie hier). Die Untersuchungsergebnisse - vom Gewicht bis zu den Cholesterinwerten des Präsidenten - waren damals vollständig veröffentlicht worden.

Jackson wurde wenig später von Trump als Minister für die Angelegenheiten von Kriegsveteranen für einen Kabinettsposten vorgeschlagen. Allerdings zog der Mediziner seine Bewerbung zurück, nachdem Vorwürfe gegen ihn laut geworden waren, bei denen es unter anderem um Alkoholmissbrauch im Amt ging.

mxw/dpa/AFP

insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
butzibart13 09.02.2019
1. Donnerwetter, Donald
Donald, dann steht der nächsten Amtsperiode nicht mehr im Wege. Ist ja schade, dass es nicht länger geht. Und wenn du dich gesund ernährst (viel Grünzeug), nicht dauernd etwas trinkst und vor allen Dingen deine heißgeliebten Burger weglässt, dann kannst du u.U. dank deiner tollen Gene in ca 100 Jahren nochmals antreten.
28zwei27 09.02.2019
2.
Wenigstens eine gute Nachricht über ihn. Interessant, dass so etwas überhaupt veröffentlicht wird - man würde es sich bei dem einen oder anderen Politiker in Europa auch wünschen. Die geistreichen Nachfragen wg. Unterschied zwischen körperlicher und geistiger Verfassung lassen sicher nicht lange auf sich warten. Deutsche Humor vs Intelligenz.
hausfeen 09.02.2019
3. Ah, da sind verzweifelte und falsche Hoffnungen, die manch ...
... Trump-Gegner da beschleichen. Krankheit, Tod, Attentat, selbst Rücktritt sind keine glorreichen Optionen. Dann träte Pence ins Amt und das Elend würde noch mindestens bis zu nächsten Wahl fortgeführt. Der einzig richtige Weg sind Wahlen und ein alternatives Ergebnis. Aber mit einem zukünfitgen demokratischen Präsidenten habe ich jetzt schon Mitleid, wegen der enormen Aufräumarbeiten. Wenn allerdings Mueller zum Ergebnis kommt, dass die Wahl dank russischem Einfluß nichtig sei, könnte es doch schneller zu Neuwahlen kommen, als man gedacht hat.
sven2016 09.02.2019
4. Das ist wieder so eine typische amerikanische
Pseudo-Offenheit. Die miesen Teile der Untersuchungen werden erst viel später bekannt. Während ihrer Amtszeit galten noch alle Präsidenten nach Roosevelt als gesund und fit. Schon bei Kennedy und auch bei anderen später war das glatt gelogen. Ob Trump gesund oder hinfällig und dement ist, spielt allerdings auch keine Rolle, höchstens für die Haftfähigkeit.
Frau Roth 09.02.2019
5. Beitrag 4
Den angeblich russischen Einfluss bei den US Wahlen finden sie ganz schlimm, gell ! Aber den Deutschen Einfluss in Venezuela finden sie total super, gell !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.