Präsidentschaftswahl Donald Trump will Wahlergebnis akzeptieren - wenn er gewinnt

Es war einer der Aufreger des TV-Duells in Las Vegas: Trump traf keine klare Aussage darüber, ob er das Wahlergebnis akzeptieren werde. Nun wurde er deutlicher: Er werde es anerkennen - wenn er gewinnt.


Donald Trump will den Ausgang der US-Präsidentenwahl akzeptieren. Aber nur unter einer Voraussetzung: Er muss die Wahl für sich entscheiden. "Ich werde das Ergebnis dieser großen und historischen Wahl vollkommen anerkennen - wenn ich gewinne", sagte Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung vor Anhängern in Delaware (Ohio).

Am Vortag hatte sich der Republikaner in der dritten TV-Debatte mit Hillary Clinton noch geweigert sich in dieser Frage festzulegen. Das hatte einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

Nun legt der Republikaner in Ohio weiter nach: "Ich werde ein deutliches Wahlergebnis akzeptieren. Ich würde mir aber das Recht vorbehalten, im Falle eines fragwürdigen Resultats dieses anzufechten oder juristisch dagegen vorzugehen." Seit Längerem behauptet Trump nämlich im Vorgriff auf eine Niederlage, dass die US-Wahlen "in großem Stil" manipuliert würden - zu seinen Ungunsten.

Während des TV-Duells hatte Moderator Chris Wallace das Thema aufgegriffen: Ob Trump das Ergebnis denn anerkennen werde, egal, wie es aussehe, wollte Wallace wissen. Trump sagt darauf, dass er sich das vorbehalten werde. "Aber Sir", hakt Wallace entsetzt nach: Es sei "Tradition in diesem Land", dass der Verlierer dem Gewinner gratuliere. "Ich werde es Ihnen sagen, wenn es so weit ist", beharrt Trump. "Ich werde es spannend machen."

mho/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 86 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
3daniel 20.10.2016
1. Ich habe jetzt ehrlich gedacht er kann sich nicht noch tiefer reinreiten
Hahaha falsch gedacht. Ich habe fast mein Feierabendbier über die Tastatur geprustet als ich über die Schlagzeile hinaus gelesen habe und er das Wahlergebniss nur anerkennt wenn er gewinnt. Was ein Vollpfosten, immerhin bleibt er sich treu.
dietmr 20.10.2016
2. Sehr lustig ...
... allerdings ist Herr Trump hier wohl eher unfreiwillig komisch. Deshalb ist das leider doch eher zum Weinen als zum Lachen.
suedseefrachter 20.10.2016
3.
Ich würde gerne so einen Schlagabtausch zwischen Joe Exotic (der will übrigens auch Präsident werden) und Donald Trump sehen. Das wäre reinstes Entertainment. 2 Comedians in Reinkultur. Die Einschaltquoten würden wohl bei 100% liegen.
newline 20.10.2016
4. Jemand sollte
Herrn Trump erklären, dass er nicht mehr fünf Jahre alt ist und das es nicht darum geht, ob er beim "Mensch ärgere dich nicht" gewonnen oder verloren hat.
hn-29223 20.10.2016
5. Realität und Wahn
Ich bin beunruhigt. Zumindest hätte ich erwartet, dass Mr Trump einen Wahlsieg nur mit mindestens 101 % akzeptiert. Schliesslich: In seiner Welt kann doch alles andere nur ein Riesen-Fake sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.