USA Putin bietet Mitschrift von Trump-Lawrow-Treffen an

Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Der US-Präsident habe dem russischen Außenminister Lawrow keine Geheimnisse verraten, sagt der Staatschef. Eine Mitschrift des Gesprächs würde das beweisen.

REUTERS

Donald Trump hat dem russischen Außenminister Sergej Lawrow im Oval Office keine Staatsgeheimnisse verraten. Das sagte Russlands Präsident Wladimir Putin in Sotschi. Er könne dem US-Kongress eine Mitschrift des Gesprächs von Trump mit Außenminister Sergej Lawrow zur Verfügung stellen.

Trump hatte sich vergangene Woche mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und dem russischen US-Botschafter Sergej Kisljak im Weißen Haus getroffen. Bei der Unterredung sprach Trump auch über mögliche Bedrohungen durch IS-Terroristen. Die Informationen sollen aus israelischen Geheimdienstquellen stammen, berichten die "New York Times" und das "Wall Street Journal".

Trump selbst bestreitet jegliches Fehlverhalten. Als Präsident habe er das "absolute Recht", Informationen mit Russland zu teilen, schrieb er bei Twitter.

In den USA wird Trump vorgeworfen, die Quellen eines ausländischen Geheimdienstes gefährdet zu haben. Putin sagte zu der Kontroverse, in den USA entwickle sich "politische Schizophrenie".

cte/Reuters/dpa



insgesamt 152 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kategorien 17.05.2017
1. Ha ha
Der Putin weiß, wie man es spielt. Er gibt sich als Aufklärer -- und verstärkt dadurch natürlich den Verdacht, dass er mit Trump befreundet ist. Ich bezweifle, dass ein deutscher Politiker so gerissen wäre.
Outdated 17.05.2017
2. Ob das Trump jetzt hilft?
Ich denke das darf bezweifelt werden
the_tetrarch 17.05.2017
3.
Die Russen kommen doch vor Lachen nicht mehr in den Schlaf. Mit so einer Nullnummer im Weißen Haus hatten sie es noch nie zu tun.
rpp2012 17.05.2017
4. Einfach genial,
diese Strategie der USA. W. Putin kommt vor Lachen bestimmt schon seit Wochen nicht mehr in den Schlaf, ich tippe mal drauf, daß er das nicht mehr lange durchhält und schwuppdiewupp hat sich D. Trump des bösesten Bösen entledigt. Wie ich schon schrieb: einfach genial.
vipclip 17.05.2017
5. nicht sehr vertrauenserweckend
Eine russische Mitschrift, die nicht manipuliert wurde? Das soll die Amerikaner beruhigen? Die US-Wähler und Behörden wird das nur noch mehr misstrauisch machen, schon wieder kungelt Russland mit Trump zusammen und alle sollen nur das zu sehn bekommen was sie sehen sollen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.