Macrons im Weißen Haus Zur Begrüßung eine Eiche

Emmanuel und Brigitte Macron sind in Washington angekommen. Nach einer Sightseeingtour besuchten sie die Trumps im Weißen Haus - und beide Präsidenten wurden gemeinsam im Garten tätig.


US-Präsident Donald Trump hat seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron im Weißen Haus empfangen. Macron ist der erste ausländische Gast, für den Trump seit Beginn seiner Amtszeit einen offiziellen Staatsbesuch abhält.

Zum Auftakt des Besuchs pflanzten beide Männer im Garten des Weißen Hauses einen Eichenbaum: Die Steineiche stammt aus einem Wald im französischen Aisne, wo zum Ende des Ersten Weltkriegs Tausende US-Soldaten gestorben waren. Bei der Zeremonie waren auch die Präsidentengattinnen Melania Trump und Brigitte Macron dabei.

Fotostrecke

6  Bilder
Fotostrecke: Die Macrons zu Gast in Washington

Macron war zu dem dreitägigen Staatsbesuch am Nachmittag eingetroffen und hatte sich an der Seite seiner Ehefrau Brigitte zunächst die Innenstadt von Washington angesehen. Nach einem Abendessen auf Mount Vernon - dem Anwesen des ersten US-Präsidenten George Washington - sind am Dienstag Gespräche vorgesehen. Abends folgt ein Staatsdinner. Am Mittwoch hält der französische Gast eine Rede vor dem US-Kongress.

Video: So liefen die bisherigen Treffen von Trump und Macron

REUTERS

Bei den Gesprächen von Macron und Trump soll es unter anderem um die Zukunft des Atomabkommens mit Iran sowie um die Strategie in Syrien und die Lösung von Handelskonflikten zwischen den USA und Europa gehen. Am Freitag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Arbeitsbesuch in Washington erwartet.

Mehr zum Thema:

  • Die Welt rätselt über das Verhältnis von Emmanuel Macron und Donald Trump: Sind sie Kumpel? Wer taktiert wie? Nun reist der Franzose als erster europäischer Staatsgast zum US-Präsidenten - noch vor Angela Merkel. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • Frankreichs Präsident ist in Washington, Kanzlerin Merkel folgt: Die EU ist entschlossen, die internationale Ordnung vor Donald Trump zu retten. Mittlerweile auch mit harten Bandagen. Sollte das misslingen, wird es eng. Mehr dazu lesen Sie hier.

aar/dpa

insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Beijinger 24.04.2018
1. Bild 5 sagt alles
wie üblich, das unsägliche Grinsen von DT und stone-faced Melania Trump. Inzwischen kann sie einem schon leid tun, mit Donnie verheiratet zu sein. Aber die Ehe, wie die Antszeit ist eh bald Geschichte. Wird beides teuer für Donnie Boy, zumal sein Fixer Michael Cohen aus dem Verkehr gezogen wurde.
dunnhaupt 24.04.2018
2. Trump war Macrons Gast zum Bastille-Feiertag
Es war daher interessant für Macron, in George Washingtons Haus erstmals den Originalschlüssel zur Bastille zu sehen -- ein Geschenk des Revolutionsgenerals Lafayette an den ersten US-Präsidenten.
thinking_about 24.04.2018
3. Schau, schau
es war Macron, der Trump nach Paris einlud und ihm eine großen Empfang, eine tolle Schau geboten hatte, bei der dieser sich auch selbst groß in Szene setzen konnte. Das hat Trump imponiert und Macron hatte seinen Respekt. Nun ist man schon eine Stufe weiter, Macron ehrt wiederum die USA durch sein Bäumchenpflanzen am Weißen Haus, wie es dort viel Anklang finden dürfte, diplomatisch äußerst geschickt. Nun stolzieren schon beide First Ladies Hand in Hand mit ihren Stilettos über den Rasen, um darin nicht zu versinken und es scheint nach Friede, Freude, Eierkuchen auszusehen, man scheint sich zu mögen. Sehr geschickt, Herr Macron. Das mögen auch die Amerikaner. Bald kann er den "Unberechenbaren" um den Finger wickeln... vielleicht... Wo bleibt jetzt nun Deutschland? Nächstes Treffen mit Frau Merkel, die Mundwinkel schmallippig herunter gezogen, westliche Werte murmelnd und dann? Kommt sie mit ihrem Gatten und was werden sie veranstalten? Wird ihnen Trump auch den großen Bahnhof bieten, wird man Trump nach Berlin einladen und darf er dann durch das Brandenburger Tor schreiten, wie seine Vorgänger - die US Botschaft gleich nebenan im Abhörmodus - begleitet mit einer Militärparade? Vielleicht regnet es ja am Mittwoch in USA, roter Teppich am Flughafen dürfte noch drin sein, dann versteckt man sich unter den Regenschirmen und zieht vordannen. Man darf gespannt sein...es ist zu vermuten, daß Frau Merkel nicht das "große Kino" geboten wird....aber sie wird, wie immer, telegen lächeln und nochmal die transatlantische Freundschaft bekräftigen.
eizboks 24.04.2018
4. La Grand Nation...
... Macron weiß wie man Außenpolitik jenseits von Besserwisserei und technischem Fachjargon darstellt. Trumpy kann sich "great" fühlen und Macron steuert dahin, wo er hin möchte. Bon Chance, Monsieur President
Igelnatz 24.04.2018
5. Steineiche?
Die Steineiche ist es sicher nicht - sie ist immergrün und wächst in der Region Aisne vielleicht gerade so im botanischen Garten, aber nicht im Wald. Es ist eher eine Stiel- oder Traubeneiche.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.