Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

EU-Flüchtlingspolitik: Neue Strategie, bekannte Inhalte

Flüchtlinge in der EU: Die Grenzen sollen noch dichter werden Zur Großansicht
AFP

Flüchtlinge in der EU: Die Grenzen sollen noch dichter werden

Besserer Grenzschutz, Kampf gegen Menschenhändler: Die EU-Kommission will ihre Flüchtlingspolitik überarbeiten - schneller als geplant. Doch es gibt bereits Kritik.

Brüssel - Die EU-Kommission will Mitte Mai eine überarbeitete Strategie für die europäische Flüchtlingspolitik präsentieren. Das ist das Ergebnis eines Treffens der zuständigen Kommissare in Brüssel. Der Vorschlag werde zwei Monate früher kommen als geplant, sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans. "Die jüngsten Ereignisse im Mittelmeer haben die Dringlichkeit unterstrichen."

Ziel sei unter anderem, die Asylpolitik in den Mitgliedstaaten der EU zu vereinheitlichen, die Grenzen besser zu schützen und härter gegen Menschenhändler vorzugehen. Auch sollten Flüchtlinge mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung nach Europa bekommen. Dafür ist eine Überprüfung der "Blue Card"-Richtlinie angedacht, die insbesondere den Zuzug hochqualifizierter Migranten reguliert.

Der zuständige EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos zeigte sich dafür offen, über die Verteilung der Flüchtlinge zu reden. Er wolle sehen, "ob das geltende System mit Blick auf eine geteilte Verantwortung verbessert werden kann". Bislang legt die Dublin-II-Verordnung fest, dass das Land für den Asylantrag zuständig ist, in das der Asylbewerber in die EU eingereist ist.

Aus dem EU-Parlament kam Kritik. Ska Keller von den Grünen sagte, die EU-Kommission setze immer noch auf "Abschottungsreflexe" wie die Stärkung der Grenzschutzagentur Frontex und den Kampf gegen illegale Migration.

Video: Wie ein Berliner Start-up Flüchtlingen hilft

SPIEGEL ONLINE

epe/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dublin-3-VO.
travis1904 05.03.2015
Werter Autor, seit dem 01.01.2014 (!) regelt die Dublin-3-Verordnung der EU, welcher Staat verantwortlich für die Durchführung eines Asylverfahrens ist. Dublin 2 ist Schnee von Vorgestern!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Anzeige
  • Maximilian Popp (Hrsg.):
    Tödliche Grenzen

    Die Krise der europäischen Flüchtlingspolitik.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.

SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: