Ex-Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger verpasst Spitze des Europarats

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger schafft es nicht an die Spitze des Europarats. Die FDP-Politikerin machte den Sparkurs der Bundesregierung für ihre deutliche Pleite bei der Abstimmung mitverantwortlich.

Leutheusser-Schnarrenberger: "Sparpolitik sehr skeptisch gesehen"
DPA

Leutheusser-Schnarrenberger: "Sparpolitik sehr skeptisch gesehen"


Straßburg - Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) ist mit ihrer Kandidatur für das Amt der Generalsekretärin des Europarats gescheitert. Bei einer Abstimmung der Parlamentarischen Versammlung der Länderorganisation wurde am Dienstag Amtsinhaber Thorbjörn Jagland mit klarer Mehrheit wiedergewählt.

Der Sozialdemokrat aus Norwegen steht seit 2009 an der Spitze des Rats. Er erhielt 156 Stimmen, Leutheusser-Schnarrenberger kam auf 93 Stimmen.

Die FDP-Politikerin machte den harten Sparkurs der Bundesregierung in der Europäischen Union für ihre Niederlage mitverantwortlich. "Ich habe erleben müssen, dass die deutsche Sparpolitik in vielen Staaten des Europarats sehr skeptisch gesehen wird", sagte Leutheusser-Schnarrenberger.

Der institutionell nicht mit der EU verbundene Europarat ist mit 47 Mitgliedsländern die größte Länderorganisation in Europa. Die 1949 gegründete Organisation setzt sich vor allem für Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit ein.

kes/dpa



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Doc62 24.06.2014
1. Haben wir schon wieder Karneval...
oder sieht die immer so aus?!
mcvitus 24.06.2014
2. Kritische Selbstreflexion war nie
ihre Stärke. Sie hat erleben müssen....!! Was Eitelkeit gepaart mit Arroganz doch alles hervorbringt!
Pandora0611 24.06.2014
3. Frau Leutheusser-Schnarrenberger
Zitat von sysopDPASabine Leutheusser-Schnarrenberger schafft es nicht an die Spitze des Europarats. Die FDP-Politikerin machte den Sparkurs der Bundesregierung für ihre deutliche Pleite bei der Abstimmung mitverantwortlich. http://www.spiegel.de/politik/ausland/europarat-spitze-leutheusser-schnarrenberger-scheitert-gegen-jagland-a-977261.html
Schuld sind immer die Anderen. Diesmal ist es der Sparkurs der Regierung. Eine eigens Schuld sieht sie natürlich nicht. Von Russland wurde sie wegen ihrer Kritik abgelehnt. Und für was steht Leutheusser-Schnarrenberger eigentlich? Oder sollte es nur ein *"Versorgungsposten"* sein? Darauf können wir verzichten! Wir brauchen keine abgehalfterten Politiker in anderen Ämtern. Auch nicht in der EUdSSR!
tropfstein 24.06.2014
4. Das soll der Grund sein?
Die Schuld für die Pleite nicht bei sich suchen sondern bei anderen - nun ja, das mag eine Eigenart dieser Frau sein. Aber was für ein Grund!? Die Absage an verantwortungsloses Schuldenmachen, die Absage an das Ausplündern der Jüngeren, die Absage an Politik à la Hollande &Gabriel - das soll der Grund sein? Hat sie noch alle Sinne beisammen?
dt37406550 24.06.2014
5. Europarat = abgehalfterte Politiker
Dieser Europarat gehört abgeschafft. Welchen Sinn hat dieses Gremium, außer Geld- und Zeitverbrauch - oder auch Diktatoren anhimmeln. Schnarre sollte sich einen richtigen Beruf suchen und in diesem tätig werden - ist aber wahrscheinlich mit dieser Vorbildung (Politiker) nicht einfach.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.