Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Wegen Korruption: Ex-Staatschef Mubarak nun doch für drei Jahre in Haft

Hosni Mubarak muss für drei Jahre ins Gefängnis. Ein Kairoer Gericht sah es als erwiesen an, dass der langjährige ägyptische Machthaber Geld aus der Staatskasse für private Zwecke eingesetzt hat.

Ex-Staatschef Mubarak: Zweckentfremdung von Staatsgeldern Zur Großansicht
AFP

Ex-Staatschef Mubarak: Zweckentfremdung von Staatsgeldern

Der ehemalige ägyptische Staatschef Hosni Mubarak ist erneut wegen Korruption verurteilt worden. Das Gericht in Kairo verhängte drei Jahre Haft gegen den 87-Jährigen. Möglicherweise wird aber die Zeit angerechnet, die Mubarak bereits im Gefängnis verbracht hat.

Die aktuelle Verurteilung betrifft die Renovierung des Präsidentenpalasts. Mehrere Millionen Dollar des Etats, der eigentlich für die Arbeiten an dem Regierungsgebäude vorgesehen war, haben Mubarak und sein Sohn nach Überzeugung des Gerichts rechtswidrig für die Luxusausstattung von Häusern des eigenen Clans verwendet.

Mubarak war bereits im Mai 2014 wegen Zweckentfremdung von Staatsgeldern zu drei Jahren Haft verurteilt worden, seine Söhne hatten je vier Jahre bekommen. Das höchste Berufungsgericht hob die Urteile im Januar jedoch auf und ordnete einen neuen Prozess an.

Mubarak war im Februar 2011 nach Massenprotesten gegen seine fast 30-jährige Herrschaft zurückgetreten. Ein Berufungsverfahren wegen der Tötung von Hunderten Demonstranten durch die Sicherheitskräfte während dieser Proteste ist noch nicht abgeschlossen.

mik/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: